Datenschutz 

Datenschutzerklärung

Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für Andrea Gassmann (im Folgenden: Anbieter). Eine Nutzung der Internetseiten des Anbieters ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern eine betroffene Person besondere Services unseres Angebots über unsere Internetseite in Anspruch nehmen möchte, könnte jedoch eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und in Übereinstimmung mit den für den Anbieter geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Mittels dieser Datenschutzerklärung möchte unser Unternehmen die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.

Der Anbieter hat als für die Verarbeitung Verantwortlicher zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch, an uns zu übermitteln.

  1. Begriffsbestimmungen

Die Datenschutzerklärung des Anbieters beruht auf den Begrifflichkeiten, die durch den europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) verwendet wurden. Unsere Datenschutzerklärung soll sowohl für die Öffentlichkeit als auch für unsere Kunden und Geschäftspartner einfach lesbar und verständlich sein. Um dies zu gewährleisten, möchten wir vorab die verwendeten Begrifflichkeiten erläutern.

Wir verwenden in dieser Datenschutzerklärung unter anderem die folgenden Begriffe:

  1. Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.

    1. Betroffene Person

Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.

    1. Verarbeitung

Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

    1. Einschränkung der Verarbeitung

Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

    1. Profiling

Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

    1. Pseudonymisierung

Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, durch welche die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

    1. Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher

Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

    1. Auftragsverarbeiter

Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

    1. Empfänger

Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

    1. Dritter

Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

    1. Einwilligung

Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutig bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

  1. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist:

Frau 
Andrea Gassmann
Yoga und Yogatherapie
Europastr. 7
77933 Lahr  
Mail: info (at) andreagassmann . de 
Telefon: auf Anfrage 

  1. Cookies

Die Internetseiten des Anbieters verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden.

Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden.

Durch den Einsatz von Cookies kann der Anbieter den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären.

Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

  1. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen

Die Internetseite des Anbieters erfasst mit jedem Aufruf der Internetseite durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die (1) verwendeten Browsertypen und Versionen, (2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (3) die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer), (4) die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden, (5) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite, (6) eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), (7) der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und (8) sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht der Anbieter keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um (1) die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern, (2) die Inhalte unserer Internetseite sowie die Werbung für diese zu optimieren, (3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie (4) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch den Anbieter daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

  1. Registrierung auf unserer Internetseite

Die betroffene Person hat die Möglichkeit, sich auf der Internetseite des für die Verarbeitung Verantwortlichen unter Angabe von personenbezogenen Daten zu registrieren. Welche personenbezogenen Daten dabei an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt werden, ergibt sich aus der jeweiligen Eingabemaske, die für die Registrierung verwendet wird. Die von der betroffenen Person eingegebenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich für die interne Verwendung bei dem für die Verarbeitung Verantwortlichen und für eigene Zwecke erhoben und gespeichert. Der für die Verarbeitung Verantwortliche kann die Weitergabe an einen oder mehrere Auftragsverarbeiter, beispielsweise einen Paketdienstleister, veranlassen, der die personenbezogenen Daten ebenfalls ausschließlich für eine interne Verwendung, die dem für die Verarbeitung Verantwortlichen zuzurechnen ist, nutzt.

Durch eine Registrierung auf der Internetseite des für die Verarbeitung Verantwortlichen wird ferner die vom Internet-Service-Provider (ISP) der betroffenen Person vergebene IP-Adresse, das Datum sowie die Uhrzeit der Registrierung gespeichert. Die Speicherung dieser Daten erfolgt vor dem Hintergrund, dass nur so der Missbrauch unserer Dienste verhindert werden kann, und diese Daten im Bedarfsfall ermöglichen, begangene Straftaten aufzuklären. Insofern ist die Speicherung dieser Daten zur Absicherung des für die Verarbeitung Verantwortlichen erforderlich. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht, sofern keine gesetzliche Pflicht zur Weitergabe besteht oder die Weitergabe der Strafverfolgung dient.

Die Registrierung der betroffenen Person unter freiwilliger Angabe personenbezogener Daten dient dem für die Verarbeitung Verantwortlichen dazu, der betroffenen Person Inhalte oder Leistungen anzubieten, die aufgrund der Natur der Sache nur registrierten Benutzern angeboten werden können. Registrierten Personen steht die Möglichkeit frei, die bei der Registrierung angegebenen personenbezogenen Daten jederzeit abzuändern oder vollständig aus dem Datenbestand des für die Verarbeitung Verantwortlichen löschen zu lassen.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche erteilt jeder betroffenen Person jederzeit auf Anfrage Auskunft darüber, welche personenbezogenen Daten über die betroffene Person gespeichert sind. Ferner berichtigt oder löscht der für die Verarbeitung Verantwortliche personenbezogene Daten auf Wunsch oder Hinweis der betroffenen Person, soweit dem keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Die Gesamtheit der Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen stehen der betroffenen Person in diesem Zusammenhang als Ansprechpartner zur Verfügung.

  1. Abonnement unseres Newsletters

Auf der Internetseite des Anbieters wird den Benutzern die Möglichkeit eingeräumt, den Newsletter unseres Unternehmens zu abonnieren. Welche personenbezogenen Daten bei der Bestellung des Newsletters an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt werden, ergibt sich aus der hierzu verwendeten Eingabemaske.

Der Anbieter informiert seine Kunden und Geschäftspartner in regelmäßigen Abständen im Wege eines Newsletters über Angebote des Unternehmens. Der Newsletter unseres Unternehmens kann von der betroffenen Person grundsätzlich nur dann empfangen werden, wenn (1) die betroffene Person über eine gültige E-Mail-Adresse verfügt und (2) die betroffene Person sich für den Newsletterversand registriert. An die von einer betroffenen Person erstmalig für den Newsletterversand eingetragene E-Mail-Adresse wird aus rechtlichen Gründen eine Bestätigungsmail im Double-Opt-In-Verfahren versendet. Diese Bestätigungsmail dient der Überprüfung, ob der Inhaber der E-Mail-Adresse als betroffene Person den Empfang des Newsletters autorisiert hat.

Bei der Anmeldung zum Newsletter speichern wir ferner die vom Internet-Service-Provider (ISP) vergebene IP-Adresse des von der betroffenen Person zum Zeitpunkt der Anmeldung verwendeten Computersystems sowie das Datum und die Uhrzeit der Anmeldung. Die Erhebung dieser Daten ist erforderlich, um den (möglichen) Missbrauch der E-Mail-Adresse einer betroffenen Person zu einem späteren Zeitpunkt nachvollziehen zu können und dient deshalb der rechtlichen Absicherung des für die Verarbeitung Verantwortlichen.

Die im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter erhobenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Versand unseres Newsletters verwendet. Ferner könnten Abonnenten des Newsletters per E-Mail informiert werden, sofern dies für den Betrieb des Newsletter-Dienstes oder eine diesbezügliche Registrierung erforderlich ist, wie dies im Falle von Änderungen am Newsletterangebot oder bei der Veränderung der technischen Gegebenheiten der Fall sein könnte. Es erfolgt keine Weitergabe der im Rahmen des Newsletter-Dienstes erhobenen personenbezogenen Daten an Dritte. Das Abonnement unseres Newsletters kann durch die betroffene Person jederzeit gekündigt werden. Die Einwilligung in die Speicherung personenbezogener Daten, die die betroffene Person uns für den Newsletterversand erteilt hat, kann jederzeit widerrufen werden. Zum Zwecke des Widerrufs der Einwilligung findet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Link. Ferner besteht die Möglichkeit, sich jederzeit auch direkt auf der Internetseite des für die Verarbeitung Verantwortlichen vom Newsletterversand abzumelden oder dies dem für die Verarbeitung Verantwortlichen auf andere Weise mitzuteilen.

  1. Newsletter-Tracking

Die Newsletter des Anbieters enthalten sogenannte Zählpixel. Ein Zählpixel ist eine Miniaturgrafik, die in solche E-Mails eingebettet wird, welche im HTML-Format versendet werden, um eine Logdatei-Aufzeichnung und eine Logdatei-Analyse zu ermöglichen. Dadurch kann eine statistische Auswertung des Erfolges oder Misserfolges von Online-Marketing-Kampagnen durchgeführt werden. Anhand des eingebetteten Zählpixels kann der Anbieter erkennen, ob und wann eine E-Mail von einer betroffenen Person geöffnet wurde und welche in der E-Mail befindlichen Links von der betroffenen Person aufgerufen wurden.

Solche über die in den Newslettern enthaltenen Zählpixel erhobenen personenbezogenen Daten, werden von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen gespeichert und ausgewertet, um den Newsletterversand zu optimieren und den Inhalt zukünftiger Newsletter noch besser den Interessen der betroffenen Person anzupassen. Diese personenbezogenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Betroffene Personen sind jederzeit berechtigt, die diesbezügliche gesonderte, über das Double-Opt-In-Verfahren abgegebene Einwilligungserklärung zu widerrufen. Nach einem Widerruf werden diese personenbezogenen Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen gelöscht. Eine Abmeldung vom Erhalt des Newsletters deutet der Anbieter automatisch als Widerruf.

  1. Kontaktmöglichkeit über die Internetseite

Die Internetseite des Anbieters enthält aufgrund von gesetzlichen Vorschriften Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme zu unserem Unternehmen sowie eine unmittelbare Kommunikation mit uns ermöglichen, was ebenfalls eine allgemeine Adresse der sogenannten elektronischen Post (E-Mail-Adresse) umfasst. Sofern eine betroffene Person per E-Mail oder über ein Kontaktformular den Kontakt mit dem für die Verarbeitung Verantwortlichen aufnimmt, werden die von der betroffenen Person übermittelten personenbezogenen Daten automatisch gespeichert. Solche auf freiwilliger Basis von einer betroffenen Person an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelten personenbezogenen Daten werden für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur betroffenen Person gespeichert. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

  1. Kommentarfunktion im Blog auf der Internetseite

Der Anbieter bietet den Nutzern auf einem Blog, der sich auf der Internetseite des für die Verarbeitung Verantwortlichen befindet, die Möglichkeit, individuelle Kommentare zu einzelnen Blog-Beiträgen zu hinterlassen. Ein Blog ist ein auf einer Internetseite geführtes, in der Regel öffentlich einsehbares Portal, in welchem eine oder mehrere Personen, die Blogger oder Web-Blogger genannt werden, Artikel posten oder Gedanken in sogenannten Blogposts niederschreiben können. Die Blogposts können in der Regel von Dritten kommentiert werden.

Hinterlässt eine betroffene Person einen Kommentar in dem auf dieser Internetseite veröffentlichten Blog, werden neben den von der betroffenen Person hinterlassenen Kommentaren auch Angaben zum Zeitpunkt der Kommentareingabe sowie zu dem von der betroffenen Person gewählten Nutzernamen (Pseudonym) gespeichert und veröffentlicht. Ferner wird die vom Internet-Service-Provider (ISP) der betroffenen Person vergebene IP-Adresse mitprotokolliert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet. Die Speicherung dieser personenbezogenen Daten erfolgt daher im eigenen Interesse des für die Verarbeitung Verantwortlichen, damit sich dieser im Falle einer Rechtsverletzung gegebenenfalls exkulpieren könnte. Es erfolgt keine Weitergabe dieser erhobenen personenbezogenen Daten an Dritte, sofern eine solche Weitergabe nicht gesetzlich vorgeschrieben ist oder der Rechtsverteidigung des für die Verarbeitung Verantwortlichen dient.

  1. Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

Der für die Verarbeitung Verantwortliche erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail oder über ein auf der Internetseite befindliches Webformular, an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt. Schließt der für die Verarbeitung Verantwortliche einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen zwei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

  1. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen den für die Verarbeitung Verantwortlichen unterliegt, vorgesehen wurde.

Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

  1. Rechte der betroffenen Person
    1. Recht auf Bestätigung

Jede betroffene Person hat das vom europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

    1. Recht auf Auskunft

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden:

  • die Verarbeitungszwecke
  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen
  • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde
  • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs. 1 und 4 DS-GVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person

Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.

Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

    1. Recht auf Berichtigung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

    1. Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden)

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

  • Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind.
  • Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  • Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
  • Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben.

Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung von personenbezogenen Daten, die beim Anbieter gespeichert sind, veranlassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter des Anbieters wird veranlassen, dass dem Löschverlangen unverzüglich nachgekommen wird.

Wurden die personenbezogenen Daten vom Anbieter öffentlich gemacht und ist unser Unternehmen als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so trifft der Anbieter unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der Mitarbeiter des Anbieters wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen.

    1. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

  • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.
  • Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.
  • Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
  • Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

Sofern eine der oben genannten Voraussetzungen gegeben ist und eine betroffene Person die Einschränkung von personenbezogenen Daten, die bei dem Anbieter gespeichert sind, verlangen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter des Anbieters wird die Einschränkung der Verarbeitung veranlassen.

    1. Recht auf Datenübertragbarkeit

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde.

Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die betroffene Person jederzeit an einen Mitarbeiter des Anbieters wenden.

    1. Recht auf Widerspruch

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Anbieter verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Verarbeitet der Anbieter personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person gegenüber dem Anbieter der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird der Anbieter die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei dem Anbieter zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DS-GVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person direkt an jeden Mitarbeiter des Anbieters oder einen anderen Mitarbeiter wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

    1. Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, sofern die Entscheidung (1) nicht für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist oder (2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder (3) mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.

Ist die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich oder (2) erfolgt sie mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person, trifft der Anbieter angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

Möchte die betroffene Person Rechte mit Bezug auf automatisierte Entscheidungen geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

    1. Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.

Möchte die betroffene Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwilligung geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

  1. Besondere Datenschutzbestimmungen
    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Active Campaign

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite die Komponente ActiveCampaign integriert. ActiveCampaign, LLC("ActiveCampaign") ist eine Marketingplattform, die es Nutzern ermöglicht, ihre Kunden zu erreichen und nachvollziehen zu können, wie ihre Kunden mit diesen Kommunikationen und anderen Inhalten interagieren. Dadurch wird versucht, das Marketing basierend auf den Interessen der Kunden anzupassen. ActiveCampaign sammelt und verwendet Informationen von Bewerbern, Website-Besuchern und aktuellen und potenziellen Kunden, wenn diese Websites, Plattformen, mobilen Anwendungen und andere Online-Produkte und -Dienste nutzen.

Betreibergesellschaft ist die ActiveCampaign LLC, 1 North Dearborn Street,5. Stock Chicago, IL 60602.

Es werden Informationen erfasst, die Sie uns direkt zur Verfügung stellen. Dazu zählen beispielsweise Informationen, wenn Sie ein Konto erstellen, an interaktiven Funktionen der Dienste teilnehmen, ein Formular ausfüllen, einen Kauf tätigen, an einem Wettbewerb oder einer Werbeaktion teilnehmen, mit uns über Social-Media-Websites Dritter kommunizieren, mit einem Message Board interagieren, sich um eine Stelle bewerben, Kundensupport anfordern, unsere Plattform nutzen oder anderweitig mit uns kommunizieren. Zu den Arten von Informationen, die gesammelt werden können, gehören: (1) Kennungen, wie Ihr vollständiger Name, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Postanschrift, eindeutige persönliche Kennung, Online-ID, Internetprotokolladresse, (2) kommerzielle Informationen, wie Aufzeichnungen über persönliches Eigentum, Produkte oder Dienstleistungen, die erworben oder berücksichtigt wurden, oder andere Kauf- oder Konsumhistorien oder -tendenzen, (3) berufliche oder beschäftigungsbezogene Informationen wie Firmennamen , Zahlungsinformationen des Unternehmens und Geschäftskontaktinformationen (z. B. Telefonnummer, Adresse oder E-Mail des Unternehmens); und (4) alle anderen Informationen, die Sie angeben möchten.

Erfasst werden zudem automatisch Protokollinformationen, Transaktionsinformationen, Geräteinformationen, Informationen, die durch Cookies und andere Tracking-Technologien gesammelt werden.

ActiveCampaign verwendet Cookies.

ActiveCampaign bindet Dritte und Einzelpersonen (wie Zahlungsabwickler, Forschungsunternehmen sowie Analyse- und Sicherheitsanbieter) ein, die bei der Verwaltung und Bereitstellung der Dienste unterstützen. Diese Dritten haben nur eingeschränkten Zugriff auf Informationen über Sie, dürfen diese Informationen nur zur Erfüllung dieser Aufgaben im Namen von ActiveCampaign verwenden und sind verpflichtet, Informationen über Sie nicht für andere Zwecke offenzulegen oder zu verwenden.

Um Ihnen die Dienste zur Verfügung zu stellen, die Sie abonnieren oder die Sie von uns anfordern, können Informationen über Sie an ActiveCampaign-Standorte in den USA, Australien und Irland sowie an Länder übertragen werden, in denen unsere Dienstleister ihren Sitz haben.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widerrufen, wenn wir sie auf der Grundlage Ihrer Einwilligung verarbeiten.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google können unter  gefunden werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Calendly

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Calendly integriert. Calendly ist eine abonnementbasierten Terminplanungssoftware in Form eines Online Kalenders, mit der Besprechungen einfach, schnell und unkompliziert geplant werden können. Calendly arbeitet mit persönlichen Kalendern und passt Zeitpläne basierend auf Verfügbarkeitseinstellungen und Zeitzonenerkennung an. Calendly dient dazu, Zeit zu sparen, Zeitpläne zu kontrollieren und Last-Minute-Besprechungen und Terminkonflikte durch Pufferzeiten, Tageslimit und geheime Ereignistypen zu verhindern.

Betreibergesellschaft ist die Calendly LLC, BB&T Tower, 271 17th St NW #1000, Atlanta, GA 30363, USA.

Bei der Verwendung des Tools werden persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und Telefonnummer abgefragt. Es besteht außerdem die Möglichkeit, verschiedene Anliegen darzustellen und weitere Informationen zur Verfügung zu stellen. Wenn Sie das Tool nutzen, werden Ihre Angaben aus dem Calendly-Formular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Daten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen auf dieser Website und bei Calendly gespeichert. Die Daten von Calendly-Benutzern und Eingeladenen werden in Rechenzentren in den USA gespeichert, die von Amazon Web Services ("AWS") und Google (ausgewählte Back-Ups) zur Verfügung gestellt werden. Diese Daten verbleiben auf dieser Website und bei Calendly, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z.B. erfolgter Termin). Alle Verbindungen vom Browser zur Calendly-Plattform werden während der Übertragung mittels TLS SHA-256 mit RSA-Verschlüsselung verschlüsselt. Alle Daten werden im Ruhezustand verschlüsselt. Die Passwörter von Calendly-Benutzern werden als verschlüsselte Passwort-Hashes gespeichert. Benutzerpasswörter für die iCloud Calendar-Integration werden mit salted-Verschlüsselung gespeichert. Die Verarbeitung der eingegebenen Daten erfolgt ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von Calendly können unter  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Contact Form 7

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Contact Form 7 als WordPress - Plugin integriert. WordPress.org-Websites (In diesem Dokument zusammengefasst als „WordPress.org“ ) beziehen sich auf Websites, die auf WordPress.org, WordPress.net, WordCamp.org, BuddyPress.org, bbPress.org und anderen zugehörigen Domains und Subdomains gehostet werden. Contact Form 7 ist ein Plugin, mit dem Sie jede Art von Kontaktformular auf Ihrer WordPress Webseite erstellen, anpassen und integrieren können. 

Betreibergesellschaft ist die Rock Lobster, LLC., 810-0041 1-1-29 Daimyo, Chuo-ku, Stadt Fukuoka, Präfektur Fukuoka, Japan.

Contact Form 7 speichert Benutzereingabedaten, die über die Kontaktformulare auf die Website gesendet werden, zusammen mit Metainformationen über die Eingaben, einschließlich des Zeitstempels, der Ursprungs-IP-Adresse und des Benutzeragenten (Browser). Auch Dienste von Drittanbietern können Informationen über Website-Besucher sammeln. Die Informationen werden als E-Mail-Nachrichten versendet, auf die nur ein ausgewählter Personenkreis Zugriff hat. Die Informationen werden auch in der Datenbank auf dem Hosting-Server für Backup- und spätere Referenzzwecke gespeichert.

Contact Form 7 setzt kein bestimmtes Zeitlimit für die Speicherung von Informationen, da diese für zukünftige Referenzen benötigt werden. Wenn Nutzer möchten, dass ihre Informationen aus der Datenbank entfernt werden, ist der Kontakt mit Contact Form 7 direkt erforderlich. Contact Form 7 wird die von Nutzern erhobenen Daten jederzeit löschen, wenn es Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre der Nutzer gibt.

Contact Form 7 verwendet nur WordPress-Plugins und Themes, die von WordPress.org gehostet werden. Die Richtlinien von WordPress.org verbieten eindeutig das Tracking von Nutzern ohne deren ausdrückliche, informierte Zustimmung. 

Die geltenden Datenschutzbestimmungen können unter  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Copecart

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite die Komponente CopeCart integriert. Bei CopeCart handelt es sich um eine Shop-Software, mit deren Hilfe Unternehmen digitale sowie physische Produkte und Dienstleistungen verkaufen können. Die Plattform ist dabei ein sog. Full-Service-Anbieter, d.h. sie unterstützt Verkäufer bei sämtlichen Schritten des Verkaufs. Diese können bei CopeCart ihre Produkte und Dienstleistungen einstellen, verkaufen, Kunden über die Plattform bezahlen lassen und ihre Verkäufe analysieren und auswerten.

Betreibergesellschaft von CopeCart ist die CopeCart GmbH, Ufnaustraße 10, 10553 Berlin, Telefon: 04103-7003001, E-Mail: .

Kauft ein Nutzer ein Produkt oder eine Dienstleistung bei dem für die Verarbeitung Verantwortlichen, schließt er mit diesem einen Kaufvertrag. Die Daten für die Abwicklung des Kaufs erhält allerdings nicht nur der Verkäufer selbst, sondern auch die Plattform CopeCart. In diesem Zusammenhang werden personenbezogene Daten wie Namen, Adressen, E-Mail-Adressen, Zahlungsdaten und Telefonnummern an einen Dritten übermittelt.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat aus diesem Grund mit CopeCart einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung abgeschlossen.

Die Erhebung der personenbezogenen Daten über CopeCart erfolgt, um eine reibungslose Abwicklung der Kaufverträge sicherzustellen, um das Verkaufsverhalten der Nutzer analysieren und auswerten zu können und dadurch das Angebot des für die Verarbeitung Verantwortlichen sowie dessen Internetseite fortlaufend optimieren zu können.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

Die Erhebung der personenbezogenen Daten in der beschriebenen Weise erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. c, f DSGVO.

Nutzer haben jederzeit die Möglichkeit der Datenverarbeitung durch CopeCart zu widersprechen. Dies gilt allerdings nicht für diejenigen Daten, die CopeCart zwingend benötigt, um Produkte zu verkaufen und Zahlungen abzuwickeln.

Nähere Informationen zur Art und Weise der Verarbeitung können unter  abgerufen werden.

Die Datenschutzerklärung von CopeCart ist unter  abrufbar.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Digistore24

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite die Komponente Digistore24 integriert. Digistore24 ist eine Online-Verkaufsplattform, die Ihnen einen integrierten Online-Shop, die wichtigsten Zahlungsarten, Buchhaltungsvereinfachung inkl. Steuerautomatisierung und ein Affiliate-Netzwerk bietet. Die wesentliche Dienstleistung von Digistore24 ist der Verkauf von digitalen Produkten und ähnlichem über das Internet. Hierzu wird dem Käufer auf Webseiten von dritten Informationen und Hinweise zu den Produkten gegeben. Damit die Anbieter dieser Informationen ihren Dienst aufrechterhalten können, erstattet ihnen Digistore24 oft die Werbekosten. Dies ist für den Betrieb von Digistore24 zwingend notwendig.

Betreibergesellschaft von Digistore24 ist die Digistore24 GmbH, St.-Godehard-Str. 32, 31139 Hildesheim.

Digistore24 erfasst bei jedem Aufruf der Nutzerwebsite automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners. Erhoben werden dabei Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version, das Betriebssystem des Nutzers, den Internet-Service-Provider (ISP) des Nutzers, die IP-Adresse des Nutzers, Datum und Uhrzeit des Zugriffs und Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt. Eine Speicherung dieser Daten findet nicht statt.

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

Digistore24 verwendet Cookies. Was Cookies sind, wurde oben bereits erläutert. Digistore24 verwendet Cookies mit zwei Laufzeiten. Zum einen werden Cookies bis zum Sitzungsende gespeichert, um ein Login (eine Session) zu ermöglichen. Dies ist notwendig, damit der Server Ihren Webbrowser wiedererkennt, nachdem Sie Ihre Login – Daten eingegeben haben. Auch während eines Bestellprozesses wird eine Session gestartet, damit die Bestellung korrekt abgewickelt werden kann. Zum anderen werden Cookies bis zu 185 Tage lang durch Digistore24 gespeichert für das Affilate–Tracking, die Bildschirm-Größe, für bestimmte Berechtigungen, zur Verhinderung von Doppel-Bestellungen, für die Spracheinstellung, für die „Angemeldet – Bleiben“ Funktion und für Produkte, die in einen Warenkorb gelegt worden sind.

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Digistore24 können unter  gefunden werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu EInsatz und Verwendung von Elementor

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten des Dienstes Elementor integriert. Mit dem Elementor Website Builder können WordPress-Benutzer Websites mithilfe der Drag & Drop-Technik mit integriertem Reaktionsmodus erstellen und bearbeiten.

Betreibergesellschaft der Dienste von Elementor ist die Elementor Ltd., 2600 Flatbush Ave, Brooklyn, New York, 11234, United States.

Elementor sammelt Informationen auf drei verschiedene Arten: wenn Nutzer die Website nutzen, wenn Nutzer die Dienste nutzen und wenn Nutzer die Software nutzen. Elementor erfasst u.a. Zahlungsinformationen (für Abonnementzwecke) und speichert ein Token für die wiederkehrende Rechnungsstellung, wenn Nutzer ein Abonnement erworben haben, das nicht zur erneuten Identifizierung ihrer Kreditkarte verwendet werden kann. Elementor erfasst auch aggregierte Daten von Dritten, wie z. B. von Social-Media-Seiten und anderen Diensten, die sie nutzen, sowie von Joint Ventures, die Elementor möglicherweise gründet. Elementor sammelt auch die Informationen, die Nutzer ihnen über E-Mails oder andere Kommunikation übermitteln. Elementor sammelt Informationen darüber, wie Nutzer ihre Website nutzen, z. B. die Seiten, die Nutzer angesehen haben, die Links, die Nutzer angeklickt haben, die Websites, die sie an Elementor verwiesen haben, den Gerätetyp, die Bildschirmauflösung, das Betriebssystem und den Browser.

Wenn Nutzer die Dienste von Elementor nutzen, kann Elementor automatisch Informationen von den Geräten der Nutzer erfassen, einschließlich, ohne Einschränkung, Informationen und Statistiken über deren Online-/Offline-Status, deren IP-Adresse, deren Internetdienstanbieter, den Browsertyp, die Hosting-Umgebung, den Webserver, die Regional- und Spracheinstellungen sowie Software- und Hardware-Attribute. Die Systeme von Elementor können automatisch technische Informationen über die Methode und Art der Dienstnutzung aufzeichnen und speichern.

Elementor sammelt die E-Mail des Website-Administrators, der die Software verwendet, sowie einige der folgenden Informationen, abhängig von der spezifischen Verwendung durch die Nutzer: die IP-Adresse des besagten Servers, den Lizenzschlüssel und die folgenden Informationen: Server-Software & -Version, MySQL-Version, PHP-Einstellungen & -Version, WordPress-Version, WordPress-Debug-Modus, WordPress-Speicherlimit, WordPress-Max-Upload-Größe, WordPress-Einstellungen (Permalink-Struktur, Multisite, Sprache, Theme, Plugins), Site-URL, Anzahl der in der Bibliothek gespeicherten benutzerdefinierten Vorlagen, Anzahl der Beiträge, die Elementor verwenden, und Anzahl der verwendeten Widgets.

Elementor verwendet personenbezogene Daten, um Nutzern Dienste und Software zur Verfügung zu stellen. Elementor kann auf der Grundlage personenbezogener Daten und anderer von Elementor erfasster Informationen Untersuchungen über die Demografie, die Interessen und das Verhalten der Benutzer durchführen.

Die Server von Elementor können in verschiedenen Ländern und Gerichtsbarkeiten gehostet werden, die sich außerhalb des Landes befinden können, von dem aus Nutzer auf die Dienste zugreifen, und die sich möglicherweise außerhalb deren Wohnsitzlandes befinden. Elementors können personenbezogene Daten über mehrere Länder hinweg übertragen.

Einige Verwendungen und Offenlegungen können die Übertragung personenbezogenen Daten der Nutzer in verschiedene Länder auf der ganzen Welt beinhalten, die möglicherweise ein anderes Datenschutzniveau haben als das Land des jeweiligen Nutzers und können außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums übertragen werden. Elementor kann Informationen weitergeben, wenn dies für die Bereitstellung oder Wartung der Dienste erforderlich ist. Elementor kann auch Informationen in Übereinstimmung mit einer schriftlichen gesetzlichen Anfrage durch eine gültige gesetzliche Behörde weitergeben.

Um die oben beschriebenen Daten zu sammeln, kann Elementor temporäre Cookies verwenden, die für einen begrenzten Zeitraum auf dem Browser verbleiben.

Nutzer haben das Recht zu erfahren, welche personenbezogenen Daten über sie erhoben werden und haben das Recht, sicherzustellen, dass diese Daten richtig und relevant für die Zwecke sind, für die Elementor diese erhoben hat. Nutzer können auch die Löschung der Daten verlangen. Auch können Nutzer ihr erteiltes Einverständnis bzgl. der Erhebung von Daten jederzeit widerrufen.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Elementor können unter  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von elopage

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von elopage integriert.

Betreibergesellschaft von elopage ist die elopage GmbH, Kurfürstendamm 182, 10707 Berlin, Deutschland.

Wenn die Webseiten von Nutzern besucht wird, ohne dass Nutzer sich als Kunde bei elopage registrieren oder anderweitig ausdrücklich Informationen übermitteln, verarbeitet elopage die Daten, die mit jeder Anfrage des Browsers übermittelt werden. Sofern Nutzer ausdrücklich personenbezogene Daten übermitteln (z.B. über das Kontaktformular), erfolgt dies ausschließlich zweckgebunden an die Anfrage bzw. den jeweiligen Auftrag.

Sofern elopage für Verarbeitungsprozesse personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO als Rechtsgrundlage. Für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind. 

Die automatische Erhebung und Speicherung von Protokoll-Daten durch den Anbieter der Internetdienste (Provider) erfolgt, weil die Verarbeitung dieser Daten technisch erforderlich ist, um Nutzern die Internetseite von elopage anzuzeigen sowie die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten.

Die personenbezogenen Daten der jeweiligen betroffenen Person werden gelöscht, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch europäische oder nationale Gesetze oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Vorschriften vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht. 

Bei Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung deiner personenbezogenen Daten, für Auskünfte, für die Berichtigung, Sperrung oder Löschung von Daten sowie zum Widerruf ggf. erteilter Einwilligungen oder zum Widerspruch gegen eine bestimmte Datenverwendung für Nutzer, müssen sich Nutzer direkt unter Verwendung der folgenden E-Mail-Adresse an elopage wenden: datenschutz@elopage.com.

Um den Besuch der Website attraktiv zu gestalten und die Nutzung bestimmter Funktionen zu ermöglichen, verwendet elopage Cookies. 

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von elopage können unter  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Facebook

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten des Unternehmens Facebook integriert. Facebook ist ein soziales Netzwerk.

Ein soziales Netzwerk ist ein im Internet betriebener sozialer Treffpunkt, eine Online-Gemeinschaft, die es den Nutzern in der Regel ermöglicht, untereinander zu kommunizieren und im virtuellen Raum zu interagieren. Ein soziales Netzwerk kann als Plattform zum Austausch von Meinungen und Erfahrungen dienen oder ermöglicht es der Internetgemeinschaft, persönliche oder unternehmensbezogene Informationen bereitzustellen. Facebook ermöglicht den Nutzern des sozialen Netzwerkes unter anderem die Erstellung von privaten Profilen, den Upload von Fotos und eine Vernetzung über Freundschaftsanfragen.

Betreibergesellschaft von Facebook ist die Facebook, Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, CA 94025, USA. Für die Verarbeitung personenbezogener Daten Verantwortlicher ist, wenn eine betroffene Person außerhalb der USA oder Kanada lebt, die Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Ireland.

Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Facebook-Komponente (Facebook-Plug-In) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Facebook-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Facebook-Komponente von Facebook herunterzuladen. Eine Gesamtübersicht über alle Facebook-Plug-Ins kann unter  abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Facebook Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Facebook eingeloggt ist, erkennt Facebook mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Facebook-Komponente gesammelt und durch Facebook dem jeweiligen Facebook-Account der betroffenen Person zugeordnet. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Facebook-Buttons, beispielsweise den „Gefällt mir“-Button, oder gibt die betroffene Person einen Kommentar ab, ordnet Facebook diese Information dem persönlichen Facebook-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten.

Facebook erhält über die Facebook-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Facebook eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Facebook-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an Facebook von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Facebook-Account ausloggt.

Die von Facebook veröffentlichte Datenrichtlinie, die unter  abrufbar ist, gibt Aufschluss über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch Facebook. Ferner wird dort erläutert, welche Einstellungsmöglichkeiten Facebook zum Schutz der Privatsphäre der betroffenen Person bietet. Zudem sind unterschiedliche Applikationen erhältlich, die es ermöglichen, eine Datenübermittlung an Facebook zu unterdrücken. Solche Applikationen können durch die betroffene Person genutzt werden, um eine Datenübermittlung an Facebook zu unterdrücken.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Facebook Pixel

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten des Unternehmens Facebook Pixel von Facebook integriert. Der Facebook-Pixel ist ein Ausschnitt aus JavaScript-Code, der eine Ansammlung von Funktionen lädt, mit denen Facebook Ihre Userhandlungen verfolgen kann, sofern Sie über Facebook-Ads auf der Webseite des Nutzers gekommen sind.

Betreibergesellschaft von Facebook Pixel ist die Facebook Ireland Limited, 4 Grand Canal Square, Dublin 2, Irland.

Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Facebook-Komponente (Facebook-Plug-In) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Facebook-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Facebook-Komponente von Facebook herunterzuladen. Eine Gesamtübersicht über alle Facebook-Plug-Ins kann unter  abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Facebook Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Facebook eingeloggt ist, erkennt Facebook mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Facebook-Komponente gesammelt und durch Facebook dem jeweiligen Facebook-Account der betroffenen Person zugeordnet. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Facebook-Buttons, beispielsweise den „Gefällt mir“-Button, oder gibt die betroffene Person einen Kommentar ab, ordnet Facebook diese Information dem persönlichen Facebook-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten.

Facebook erhält über die Facebook-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Facebook eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Facebook-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an Facebook von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Facebook-Account ausloggt.

Mithilfe von Facebook-Pixel können die Werbemaßnahmen der Nutzer besser auf Ihre Wünsche und Interessen abgestimmt werden. So bekommen Facebook-User (sofern sie personalisierte Werbung erlaubt haben) passende Werbung zu sehen. Des Weiteren verwendet Facebook die erhobenen Daten zu Analysezwecken und eigenen Werbeanzeigen.

Die von Facebook veröffentlichte Datenrichtlinie, die unter  abrufbar ist, gibt Aufschluss über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch Facebook. Ferner wird dort erläutert, welche Einstellungsmöglichkeiten Facebook zum Schutz der Privatsphäre der betroffenen Person bietet. Zudem sind unterschiedliche Applikationen erhältlich, die es ermöglichen, eine Datenübermittlung an Facebook zu unterdrücken. Solche Applikationen können durch die betroffene Person genutzt werden, um eine Datenübermittlung an Facebook zu unterdrücken.

Weitere Informationen bzgl. der Datenschutzbestimmungen von Facebook Pixel können unter  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Google AdSense

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Google AdSense integriert. Google AdSense ist ein Online-Dienst, über welchen eine Vermittlung von Werbung auf Drittseiten ermöglicht wird. Google AdSense beruht auf einem Algorithmus, welcher die auf Drittseiten angezeigten Werbeanzeigen passend zu den Inhalten der jeweiligen Drittseite auswählt. Google AdSense gestattet ein interessenbezogenes Targeting des Internetnutzers, welches mittels Generierung von individuellen Benutzerprofilen umgesetzt wird.

Betreibergesellschaft der Google-AdSense-Komponente ist die Alphabet Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

Der Zweck der Google-AdSense-Komponente ist die Einbindung von Werbeanzeigen auf unserer Internetseite. Google-AdSense setzt ein Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person. Was Cookies sind, wurde oben bereits erläutert. Mit der Setzung des Cookies wird der Alphabet Inc. eine Analyse der Benutzung unserer Internetseite ermöglicht. Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Google-AdSense-Komponente integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Google-AdSense-Komponente veranlasst, Daten zum Zwecke der Online-Werbung und der Abrechnung von Provisionen an die Alphabet Inc. zu übermitteln. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält die Alphabet Inc. Kenntnis über personenbezogene Daten, wie der IP-Adresse der betroffenen Person, die der Alphabet Inc. unter anderem dazu dienen, die Herkunft der Besucher und Klicks nachzuvollziehen und in der Folge Provisionsabrechnungen zu ermöglichen.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite, wie oben bereits dargestellt, jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Eine solche Einstellung des genutzten Internetbrowsers würde auch verhindern, dass die Alphabet Inc. ein Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person setzt. Zudem kann ein von der Alphabet Inc. bereits gesetzter Cookie jederzeit über den Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden.

Google AdSense verwendet zudem sogenannte Zählpixel. Ein Zählpixel ist eine Miniaturgrafik, die in Internetseiten eingebettet wird, um eine Logdatei-Aufzeichnung und eine Logdatei-Analyse zu ermöglichen, wodurch eine statistische Auswertung durchgeführt werden kann. Anhand des eingebetteten Zählpixels kann die Alphabet Inc. erkennen, ob und wann eine Internetseite von einer betroffenen Person geöffnet wurde und welche Links von der betroffenen Person angeklickt wurden. Zählpixel dienen unter anderem dazu, den Besucherfluss einer Internetseite auszuwerten.

Über Google AdSense werden personenbezogene Daten und Informationen, was auch die IP-Adresse umfasst und zur Erfassung und Abrechnung der angezeigten Werbeanzeigen notwendig ist, an die Alphabet Inc. in die Vereinigten Staaten von Amerika übertragen. Diese personenbezogenen Daten werden in den Vereinigten Staaten von Amerika gespeichert und verarbeitet. Die Alphabet Inc. gibt diese über das technische Verfahren erhobenen personenbezogenen Daten unter Umständen an Dritte weiter.

Google-AdSense wird unter diesem Link  genauer erläutert.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Google-AdWords

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Google AdWords integriert. Google AdWords ist ein Dienst zur Internetwerbung, der es Werbetreibenden gestattet, sowohl Anzeigen in den Suchmaschinenergebnissen von Google als auch im Google-Werbenetzwerk zu schalten. Google AdWords ermöglicht es einem Werbetreibenden, vorab bestimmte Schlüsselwörter festzulegen, mittels derer eine Anzeige in den Suchmaschinenergebnissen von Google ausschließlich dann angezeigt wird, wenn der Nutzer mit der Suchmaschine ein schlüsselwortrelevantes Suchergebnis abruft. Im Google-Werbenetzwerk werden die Anzeigen mittels eines automatischen Algorithmus und unter Beachtung der zuvor festgelegten Schlüsselwörter auf themenrelevanten Internetseiten verteilt.

Betreibergesellschaft der Dienste von Google AdWords ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

Der Zweck von Google AdWords ist die Bewerbung unserer Internetseite durch die Einblendung von interessenrelevanter Werbung auf den Internetseiten von Drittunternehmen und in den Suchmaschinenergebnissen der Suchmaschine Google und eine Einblendung von Fremdwerbung auf unserer Internetseite.

Gelangt eine betroffene Person über eine Google-Anzeige auf unsere Internetseite, wird auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person durch Google ein sogenannter Conversion-Cookie abgelegt. Was Cookies sind, wurde oben bereits erläutert. Ein Conversion-Cookie verliert nach 30 Tagen seine Gültigkeit und dient nicht zur Identifikation der betroffenen Person. Über den Conversion-Cookie wird, sofern das Cookie noch nicht abgelaufen ist, nachvollzogen, ob bestimmte Unterseiten, beispielsweise der Warenkorb von einem Online-Shop-System, auf unserer Internetseite aufgerufen wurden. Durch den Conversion-Cookie können sowohl wir als auch Google nachvollziehen, ob eine betroffene Person, die über eine AdWords-Anzeige auf unsere Internetseite gelangt ist, einen Umsatz generierte, also einen Warenkauf vollzogen oder abgebrochen hat.

Die durch die Nutzung des Conversion-Cookies erhobenen Daten und Informationen werden von Google verwendet, um Besuchsstatistiken für unsere Internetseite zu erstellen. Diese Besuchsstatistiken werden durch uns wiederum genutzt, um die Gesamtanzahl der Nutzer zu ermitteln, welche über AdWords-Anzeigen an uns vermittelt wurden, also um den Erfolg oder Misserfolg der jeweiligen AdWords-Anzeige zu ermitteln und um unsere AdWords-Anzeigen für die Zukunft zu optimieren. Weder unser Unternehmen noch andere Werbekunden von Google-AdWords erhalten Informationen von Google, mittels derer die betroffene Person identifiziert werden könnte.

Mittels des Conversion-Cookies werden personenbezogene Informationen, beispielsweise die durch die betroffene Person besuchten Internetseiten, gespeichert. Bei jedem Besuch unserer Internetseiten werden demnach personenbezogene Daten, einschließlich der IP-Adresse des von der betroffenen Person genutzten Internetanschlusses, an Google in den Vereinigten Staaten von Amerika übertragen. Diese personenbezogenen Daten werden durch Google in den Vereinigten Staaten von Amerika gespeichert. Google gibt diese über das technische Verfahren erhobenen personenbezogenen Daten unter Umständen an Dritte weiter.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite, wie oben bereits dargestellt, jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Eine solche Einstellung des genutzten Internetbrowsers würde auch verhindern, dass Google einen Conversion-Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person setzt. Zudem kann ein von Google AdWords bereits gesetzter Cookie jederzeit über den Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden.

Ferner besteht für die betroffene Person die Möglichkeit, der interessenbezogenen Werbung durch Google zu widersprechen. Hierzu muss die betroffene Person von jedem der von ihr genutzten Internetbrowser aus dem Link  aufrufen und dort die gewünschten Einstellungen vornehmen.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google können unter  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Google Analytics (mit Anonymisierungsfunktion)

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite die Komponente Google Analytics (mit Anonymisierungsfunktion) integriert. Google Analytics ist ein Web-Analyse-Dienst. Web-Analyse ist die Erhebung, Sammlung und Auswertung von Daten über das Verhalten von Besuchern von Internetseiten. Ein Web-Analyse-Dienst erfasst unter anderem Daten darüber, von welcher Internetseite eine betroffene Person auf eine Internetseite gekommen ist (sogenannte Referrer), auf welche Unterseiten der Internetseite zugegriffen oder wie oft und für welche Verweildauer eine Unterseite betrachtet wurde. Eine Web-Analyse wird überwiegend zur Optimierung einer Internetseite und zur Kosten-Nutzen-Analyse von Internetwerbung eingesetzt.

Betreibergesellschaft der Google-Analytics-Komponente ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche verwendet für die Web-Analyse über Google Analytics den Zusatz "_gat._anonymizeIp". Mittels dieses Zusatzes wird die IP-Adresse des Internetanschlusses der betroffenen Person von Google gekürzt und anonymisiert, wenn der Zugriff auf unsere Internetseiten aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder aus einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erfolgt.

Der Zweck der Google-Analytics-Komponente ist die Analyse der Besucherströme auf unserer Internetseite. Google nutzt die gewonnenen Daten und Informationen unter anderem dazu, die Nutzung unserer Internetseite auszuwerten, um für uns Online-Reports, welche die Aktivitäten auf unseren Internetseiten aufzeigen, zusammenzustellen, und um weitere mit der Nutzung unserer Internetseite in Verbindung stehende Dienstleistungen zu erbringen.

Google Analytics setzt ein Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person. Was Cookies sind, wurde oben bereits erläutert. Mit Setzung des Cookies wird Google eine Analyse der Benutzung unserer Internetseite ermöglicht. Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Google-Analytics-Komponente integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Google-Analytics-Komponente veranlasst, Daten zum Zwecke der Online-Analyse an Google zu übermitteln. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Google Kenntnis über personenbezogene Daten, wie der IP-Adresse der betroffenen Person, die Google unter anderem dazu dienen, die Herkunft der Besucher und Klicks nachzuvollziehen und in der Folge Provisionsabrechnungen zu ermöglichen.

Mittels des Cookies werden personenbezogene Informationen, beispielsweise die Zugriffszeit, der Ort, von welchem ein Zugriff ausging und die Häufigkeit der Besuche unserer Internetseite durch die betroffene Person, gespeichert. Bei jedem Besuch unserer Internetseiten werden diese personenbezogenen Daten, einschließlich der IP-Adresse des von der betroffenen Person genutzten Internetanschlusses, an Google in den Vereinigten Staaten von Amerika übertragen. Diese personenbezogenen Daten werden durch Google in den Vereinigten Staaten von Amerika gespeichert. Google gibt diese über das technische Verfahren erhobenen personenbezogenen Daten unter Umständen an Dritte weiter.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite, wie oben bereits dargestellt, jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Eine solche Einstellung des genutzten Internetbrowsers würde auch verhindern, dass Google ein Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person setzt. Zudem kann ein von Google Analytics bereits gesetzter Cookie jederzeit über den Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden.

Ferner besteht für die betroffene Person die Möglichkeit, einer Erfassung der durch Google Analytics erzeugten, auf eine Nutzung dieser Internetseite bezogenen Daten sowie der Verarbeitung dieser Daten durch Google zu widersprechen und eine solche zu verhindern. Hierzu muss die betroffene Person ein Browser-Add-On unter dem Link  herunterladen und installieren. Dieses Browser-Add-On teilt Google Analytics über JavaScript mit, dass keine Daten und Informationen zu den Besuchen von Internetseiten an Google Analytics übermittelt werden dürfen. Die Installation des Browser-Add-Ons wird von Google als Widerspruch gewertet. Wird das informationstechnologische System der betroffenen Person zu einem späteren Zeitpunkt gelöscht, formatiert oder neu installiert, muss durch die betroffene Person eine erneute Installation des Browser-Add-Ons erfolgen, um Google Analytics zu deaktivieren. Sofern das Browser-Add-On durch die betroffene Person oder einer anderen Person, die ihrem Machtbereich zuzurechnen ist, deinstalliert oder deaktiviert wird, besteht die Möglichkeit der Neuinstallation oder der erneuten Aktivierung des Browser-Add-Ons.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google können unter  und unter  abgerufen werden. Google Analytics wird unter diesem Link  genauer erläutert.

  1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Google Drive

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Google Drive integriert. Google Drive ist ein Filehosting-Online-Dienst, welcher das Speichern, Teilen und Bearbeiten von Dokumenten in der Cloud ermöglicht. Google Drive beinhaltet Google Docs, Sheets, Slides und Forms.

Der Zweck von Google Drive ist die direkte Bearbeitung von Textdokumenten, Tabellen, Präsentationen.

Betreibergesellschaft der Google-Drive-Komponente ist die Alphabet Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

Ein Cookie ist ein kurzes Text-Snippet, das von einer von Ihnen besuchten Website an Ihren Browser gesendet wird. Somit werden Informationen über den letzten Besuch gespeichert.

Mittels des Cookies werden personenbezogene Informationen, beispielsweise die Zugriffszeit, der Ort, von welchem ein Zugriff ausging und die Häufigkeit der Besuche unserer Internetseite durch die betroffene Person, gespeichert. Bei jedem Besuch unserer Internetseiten werden diese personenbezogenen Daten, einschließlich der IP-Adresse des von der betroffenen Person genutzten Internetanschlusses, an Google in den Vereinigten Staaten von Amerika übertragen. Diese personenbezogenen Daten werden durch Google in den Vereinigten Staaten von Amerika gespeichert. Google gibt diese über das technische Verfahren erhobenen personenbezogenen Daten unter Umständen an Dritte weiter.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite, wie oben bereits dargestellt, jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Eine solche Einstellung des genutzten Internetbrowsers würde auch verhindern, dass die Alphabet Inc. ein Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person setzt. Zudem kann ein von der Alphabet Inc. bereits gesetzter Cookie jederzeit über den Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden.

Google Drive wird unter diesem Link  genauer erläutert.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google können unter  und unter  abgerufen werden.

 

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Google Fonts

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten des Unternehmens Google Fonts integriert. Google Fonts ist ein Dienst der Google Inc. ("Google"). Google Fonts stellt einen Katalog an verschiedenen Designer Web Schriftarten für die jeweiligen Websites bereit.

Betreibergesellschaft von Google Fonts ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

Die Einbindung dieser Web Fonts (Schriftarten) erfolgt durch einen Serveraufruf, in der Regel ein Server von Google in den Vereinigten Staaten von Amerika. Hierdurch wird an den Server übermittelt, welche Internetseiten Sie besucht haben. Auch wird die IP-Adresse des Browsers des Endgerätes des Besuchers dieser Internetseiten von Google gespeichert.

Google Fonts sammelt Informationen, um den Nutzern bessere Dienste anbieten zu können - von grundlegenden Dingen wie der Sprache, die Sie sprechen, bis hin zu komplexeren Dingen wie den Anzeigen, die Sie am nützlichsten finden, den Personen, die Ihnen online am wichtigsten sind, oder den YouTube-Videos, die Ihnen gefallen könnten. Welche Informationen Google sammelt und wie diese Informationen verwendet werden, hängt davon ab, wie Sie unsere Dienste nutzen und wie Sie Ihre Datenschutzeinstellungen verwalten.

Wenn Sie nicht in einem Google-Konto angemeldet sind, speichert Google Fonts die erfassten Informationen mit eindeutigen Kennungen, die mit dem von Ihnen verwendeten Browser, der Anwendung oder dem Gerät verknüpft sind. Auf diese Weise wird z. B. Ihre Spracheinstellungen über mehrere Browsing-Sitzungen hinweg beibehalten.

Wenn Sie angemeldet sind, erfasst Google Fonts auch Informationen, die Google mit Ihrem Google-Konto speichert und die Google als persönliche Informationen behandelt.

Google Fonts speichert Ihre Daten insbesondere zum Zwecke der Serviceverbesserung und der Kommunikation mit den Nutzern bzw. Kunden. Sie können jederzeit der Speicherung der Daten widersprechen.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google können unter  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und

Verwendung von Google reCAPTCHA

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten des Unternehmens Google reCAPTCHA integriert. Dieser versucht zu unterscheiden, ob eine bestimmte Handlung im Internet von einem Menschen oder von einem Computerprogramm bzw. Bot vorgenommen wird. Der Nutzer wirkt durch dieses CAPTCHA kostenlos am Schrifterkennungsprojekt reCAPTCHA mit.

Betreibergesellschaft ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Diese Funktion dient vor allem zur Unterscheidung, ob eine Eingabe durch eine natürliche Person erfolgt oder missbräuchlich durch maschinelle und automatisierte Verarbeitung erfolgt. Der Dienst umfasst den Versand der IP-Adresse und ggf. weiterer von Google für den Dienst reCAPTCHA benötigter Daten an Google und erfolgt gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO auf Basis unseres berechtigten Interesses an der Feststellung der individuellen Eigenverantwortung im Internet und der Vermeidung von Missbrauch und Spam. Hierzu analysiert reCAPTCHA das Verhalten des Websitebesuchers anhand verschiedener Merkmale. Diese Analyse beginnt automatisch, sobald der Websitebesucher die Website betritt. Zur Analyse wertet reCAPTCHA verschiedene Informationen aus (z.B. IP-Adresse, Verweildauer des Websitebesuchers auf der Website oder vom Nutzer getätigte Mausbewegungen). Die bei der Analyse erfassten Daten werden an Google weitergeleitet.

Die reCAPTCHA-Analysen laufen vollständig im Hintergrund. Websitebesucher werden nicht darauf hingewiesen, dass eine Analyse stattfindet.

Im Rahmen der Nutzung von Google reCAPTCHA kann es auch zu einer Übermittlung von personenbezogenen Daten an die Server der Google LLC. in die Vereinigten Staaten von Amerika kommen.

Weiterführende Informationen zu Google reCAPTCHA sowie die Datenschutzerklärung von Google können Sie einsehen unter: 

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Google Remarketing

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Dienste von Google Remarketing integriert. Google Remarketing ist eine Funktion von Google-AdWords, die es einem Unternehmen ermöglicht, bei solchen Internetnutzern Werbung einblenden zu lassen, die sich zuvor auf der Internetseite des Unternehmens aufgehalten haben. Die Integration von Google Remarketing gestattet es einem Unternehmen demnach, nutzerbezogene Werbung zu erstellen und dem Internetnutzer folglich interessenrelevante Werbeanzeigen anzeigen zu lassen.

Betreibergesellschaft der Dienste von Google Remarketing ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

Zweck von Google Remarketing ist die Einblendung von interessenrelevanter Werbung. Google Remarketing ermöglicht es uns, Werbeanzeigen über das Google-Werbenetzwerk anzuzeigen oder auf anderen Internetseiten anzeigen zu lassen, welche auf die individuellen Bedürfnisse und Interessen von Internetnutzern abgestimmt sind.

Google Remarketing setzt ein Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person. Was Cookies sind, wurde oben bereits erläutert. Mit der Setzung des Cookies wird Google eine Wiedererkennung des Besuchers unserer Internetseite ermöglicht, wenn dieser in der Folge Internetseiten aufruft, die ebenfalls Mitglied des Google-Werbenetzwerks sind. Mit jedem Aufruf einer Internetseite, auf welcher der Dienst von Google Remarketing integriert wurde, identifiziert sich der Internetbrowser der betroffenen Person automatisch bei Google. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Google Kenntnis über personenbezogene Daten, wie der IP-Adresse oder des Surfverhaltens des Nutzers, welche Google unter anderem zur Einblendung interessenrelevanter Werbung verwendet.

Mittels des Cookies werden personenbezogene Informationen, beispielsweise die durch die betroffene Person besuchten Internetseiten, gespeichert. Bei jedem Besuch unserer Internetseiten werden demnach personenbezogene Daten, einschließlich der IP-Adresse des von der betroffenen Person genutzten Internetanschlusses, an Google in den Vereinigten Staaten von Amerika übertragen. Diese personenbezogenen Daten werden durch Google in den Vereinigten Staaten von Amerika gespeichert. Google gibt diese über das technische Verfahren erhobenen personenbezogenen Daten unter Umständen an Dritte weiter.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite, wie oben bereits dargestellt, jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Eine solche Einstellung des genutzten Internetbrowsers würde auch verhindern, dass Google ein Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person setzt. Zudem kann ein von Google Analytics bereits gesetzter Cookie jederzeit über den Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden.

Ferner besteht für die betroffene Person die Möglichkeit, der interessenbezogenen Werbung durch Google zu widersprechen. Hierzu muss die betroffene Person von jedem der von ihr genutzten Internetbrowser aus dem Link  aufrufen und dort die gewünschten Einstellungen vornehmen.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google können unter  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Google Tag Manager

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Google Tag Manager integriert. Der Google Tag Manager ermöglicht es, das Tracking mit nur einer einzigen Änderung am Quellcode zu integrieren.

Betreibergesellschaft für Google Tag Manager ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

Der Google Tool Manager implementiert lediglich Tags. Das bedeutet: Es werden keine Cookies eingesetzt und es werden keine personenbezogenen Daten erfasst. Der Google Tool Manager löst andere Tags aus, die wiederum ggf. Daten erfassen. Bei Tags handelt es sich um einen Code, der dazu verwendet wird, Besucheraufkommen und Besucherverhalten zumessen. Die Tags stammen von anderen Diensten. Über den Google Tag Manager werden diese Tags lediglich verwaltet. Wenn eine Deaktivierung des Trackings vorgenommen wurde, so gilt das auch für alle Tracking-Tags, die mit dem Google Tag Manager verwaltet werden.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google können unter  und unter  abgerufen werden. 

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Instagram

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten des Dienstes Instagram integriert. Instagram ist ein Dienst, der als audiovisuelle Plattform zu qualifizieren ist und den Nutzern das Teilen von Fotos und Videos und zudem eine Weiterverbreitung solcher Daten in anderen sozialen Netzwerken ermöglicht.

Betreibergesellschaft der Dienste von Instagram ist die Instagram LLC, 1 Hacker Way, Building 14 First Floor, Menlo Park, CA, USA.

Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Instagram-Komponente (Insta-Button) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Instagram-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Komponente von Instagram herunterzuladen. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Instagram Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Instagram eingeloggt ist, erkennt Instagram mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Instagram-Komponente gesammelt und durch Instagram dem jeweiligen Instagram-Account der betroffenen Person zugeordnet. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Instagram-Buttons, werden die damit übertragenen Daten und Informationen dem persönlichen Instagram-Benutzerkonto der betroffenen Person zugeordnet und von Instagram gespeichert und verarbeitet.

Instagram erhält über die Instagram-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Instagram eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Instagram-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an Instagram von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Instagram-Account ausloggt.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Instagram können unter  und  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Kajabi

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Kajabi integriert.

Betreibergesellschaft ist die KAJABI, LL.C., 333 El Camino Real, Suite 200, Tustin, CA 92780, USA.

Kajabi stellt Online-Videokurse, Landingpages und Videos zur Zahlungsabwicklung bereit. Außerdem stellt KAJABI die Dienste für die Sammlung der Newsletter-Interessenten sowie die Organisation und Analyse des Newsletter-Versands bereit. Wenn Sie Daten zum Zwecke des Newsletterbezugs eingeben (z.B. Name und E-Mail-Adresse), werden diese auf den Servern von KAJABI in den Vereinigten Staaten von Amerika gespeichert. Die im Zusammenhang mit der Anmeldung und Nutzung unserer Seiten und Online-Videokurse angegebenen Daten, wie insbesondere Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre Adresse sowie die Zahlungsdaten, werden auf den Servern von KAJABI in den Vereinigten Staaten von Amerika gespeichert.

Mit Hilfe von KAJABI können wir unsere Newsletterkampagnen analysieren. Wenn Sie eine mit KAJABI versandte E-Mail öffnen, verbindet sich eine in der E-Mail enthaltene Datei (sog. web-beacon) mit den Servern von KAJABI in den Vereinigten Staaten von Amerika. So kann festgestellt werden, ob eine Newsletter-Nachricht geöffnet und welche Links ggf. angeklickt wurden. Außerdem werden technische Informationen erfasst (z.B. Zeitpunkt des Abrufs, IP-Adresse, Browsertyp und Betriebssystem). Diese Informationen können nicht dem jeweiligen Newsletter-Empfänger zugeordnet werden. Sie dienen ausschließlich der statistischen Analyse von Newsletterkampagnen. Die Ergebnisse dieser Analysen können genutzt werden, um künftige Newsletter besser an Ihre Interessen anzupassen.

Sofern Sie keine Analyse durch KAJABI wollen, müssen Sie den Newsletter abbestellen. Hierfür stellen wir in jeder Newsletternachricht einen entsprechenden Link zur Verfügung. Des Weiteren können Sie den Newsletter auch direkt auf der Website abbestellen.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie den Newsletter abbestellen. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

Die von Ihnen zum Zwecke des Newsletter-Bezugs bei uns hinterlegten Daten werden von uns bis zu Ihrer Austragung aus dem Newsletter gespeichert und nach der Abbestellung des Newsletters sowohl von unseren Servern als auch von den Servern von KAJABI gelöscht. Daten, die zu anderen Zwecken bei uns gespeichert wurden (z.B. E-Mail-Adressen für den Mitgliederbereich) bleiben hiervon unberührt.

KAJABI verwendet diese Daten zur Bereitstellung und Zahlungsabwicklung der Online-Videokurse und zum Newsletterversand in unserem Auftrag. Außerdem nutzt der Provider diese zur Optimierung oder Verbesserung der eigenen Leistungen, wie beispielsweise zur technischen Optimierung der Dienste. Laut unserer Informationen nutzt KAJABI diese Daten nicht, um diese Dritte weiterzugeben.

Der Abschluss eines entsprechenden Vertrages zur Auftragsdatenverarbeitung ist derzeit in Arbeit. KAJABI, LLC nimmt den Datenschutz unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften im Rahmen der DSGVO ebenso wichtig. Mehr Informationen dazu finden Sie aktuell hier: 

Das neue „Data-Processing-Agreement“ von KAJABI finden Sie hier 

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Klarna als Zahlungsart

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Klarna integriert. Klarna ist ein Online-Zahlungsdienstleister, der den Kauf auf Rechnung oder eine flexible Ratenzahlung ermöglicht. Ferner werden von Klarna weitere Services, wie beispielsweise ein Käuferschutz oder eine Identitäts- und Bonitätsprüfung, angeboten.

Betreibergesellschaft von Klarna ist die Klarna AB, Sveavägen 46, 111 34 Stockholm, Schweden.

Wählt die betroffene Person während des Bestellvorgangs in unserem Online-Shop als Zahlungsmöglichkeit entweder den „Kauf auf Rechnung“ oder „Ratenkauf“ aus, werden automatisiert Daten der betroffenen Person an Klarna übermittelt. Mit der Auswahl einer dieser Zahlungsoptionen willigt die betroffene Person in diese, zur Abwicklung des Rechnungs- oder Ratenkaufes oder zur Identitäts- und Bonitätsprüfung erforderliche, Übermittlung personenbezogener Daten ein. 

Bei den an Klarna übermittelten personenbezogenen Daten handelt es sich in der Regel um Vorname, Nachname, Adresse, Geburtsdatum, Geschlecht, Email-Adresse, IP-Adresse, Telefonnummer, Mobiltelefonnummer sowie um andere Daten, die zur Abwicklung eines Rechnungs- oder Ratenkaufs notwendig sind. Zur Abwicklung des Kaufvertrages notwendig sind auch solche personenbezogenen Daten, die im Zusammenhang mit der jeweiligen Bestellung stehen. Insbesondere kann es zum wechselseitigen Austausch von Zahlungsinformationen, wie Bankverbindung, Kartennummer, Gültigkeitsdatum und CVC-Code, Artikelanzahl, Artikelnummer, Daten zu Waren und Dienstleistungen, Preise und steuerliche Abgaben, Angaben zum früheren Kaufverhalten oder sonstige Angaben zur finanziellen Situation der betroffenen Person, kommen. 

Die Übermittlung der Daten bezweckt insbesondere die Identitätsüberprüfung, die Zahlungsadministration und die Betrugsprävention. Der für die Verarbeitung Verantwortliche wird Klarna personenbezogene Daten insbesondere dann übermitteln, wenn ein berechtigtes Interesse für die Übermittlung gegeben ist. Die zwischen Klarna und dem für die Verarbeitung Verantwortlichen ausgetauschten personenbezogenen Daten werden von Klarna an Wirtschaftsauskunfteien übermittelt. Diese Übermittlung bezweckt die Identitäts- und Bonitätsprüfung.

Klarna gibt die personenbezogenen Daten auch an verbundene Unternehmen (Klarna Gruppe) und Leistungserbringer oder Subunternehmer weiter, soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen erforderlich ist oder die Daten im Auftrag verarbeitet werden sollen.

Zur Entscheidung über die Begründung, Durchführung oder Beendigung einer Vertragsbeziehung erhebt und nutzt Klarna Daten und Informationen über das bisherige Zahlungsverhalten der betroffenen Person sowie Wahrscheinlichkeitswerte für deren Verhalten in der Zukunft (sogenanntes Scoring). Die Berechnung des Scorings wird auf der Basis wissenschaftlich anerkannter mathematisch-statistischer Verfahren durchgeführt. 

Die betroffene Person hat die Möglichkeit, die Einwilligung zum Umgang mit personenbezogenen Daten jederzeit gegenüber Klarna zu widerrufen. Ein Widerruf wirkt sich nicht auf personenbezogene Daten aus, die zwingend zur (vertragsgemäßen) Zahlungsabwicklung verarbeitet, genutzt oder übermittelt werden müssen. 

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von Klarna können unter  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von KlickTipp

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von KlickTipp integriert. KlickTipp ist eine in UK ansäßige Marketing-Automatisierungsplattform und ein E-Mail-Marketing-Service.

Betreibergesellschaft ist die KLICK-TIPP LIMITED, Vertreter: Michael Toohig, Josef Wolosz, 15 Cambridge Court, 210 Shepherd’s Bush Road, London W6 7NJ, Vereinigtes Königreich.

Informationen zum genauen Leistungsumfang sind unter  abzurufen.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von LinkedIn

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten der LinkedIn Corporation integriert. LinkedIn ist ein internetbasiertes soziales Netzwerk, das eine Konnektierung der Nutzer mit bestehenden Geschäftskontakten sowie das Knüpfen von neuen Businesskontakten ermöglicht. Über 400 Millionen registrierte Personen nutzen LinkedIn in mehr als 200 Ländern. Damit ist LinkedIn derzeit die größte Plattform für Businesskontakte und eine der meistbesuchten Internetseiten der Welt.

Betreibergesellschaft von LinkedIn ist die LinkedIn Corporation, 2029 Stierlin Court Mountain View, CA 94043, USA. Für Datenschutzangelegenheiten außerhalb der USA ist LinkedIn Ireland, Privacy Policy Issues, Wilton Plaza, Wilton Place, Dublin 2, Ireland, zuständig.

Bei jedem einzelnen Abruf unserer Internetseite, die mit einer LinkedIn-Komponente (LinkedIn-Plug-In) ausgestattet ist, veranlasst diese Komponente, dass der von der betroffenen Person verwendete Browser eine entsprechende Darstellung der Komponente von LinkedIn herunterlädt. Weitere Informationen zu den LinkedIn-Plug-Ins können unter  abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält LinkedIn Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei LinkedIn eingeloggt ist, erkennt LinkedIn mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die LinkedIn-Komponente gesammelt und durch LinkedIn dem jeweiligen LinkedIn-Account der betroffenen Person zugeordnet. Betätigt die betroffene Person einen auf unserer Internetseite integrierten LinkedIn-Button, ordnet LinkedIn diese Information dem persönlichen LinkedIn-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten.

LinkedIn erhält über die LinkedIn-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufes unserer Internetseite gleichzeitig bei LinkedIn eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die LinkedIn-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an LinkedIn von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem LinkedIn-Account ausloggt.

LinkedIn bietet unter  die Möglichkeit, E-Mail-Nachrichten, SMS-Nachrichten und zielgerichtete Anzeigen abzubestellen sowie Anzeigen-Einstellungen zu verwalten. LinkedIn nutzt ferner Partner wie Quantcast, Google Analytics, BlueKai, DoubleClick, Nielsen, Comscore, Eloqua und Lotame, die Cookies setzen können. Solche Cookies können unter  abgelehnt werden. Die geltenden Datenschutzbestimmungen von LinkedIn sind unter  abrufbar. Die Cookie-Richtlinie von LinkedIn ist unter  abrufbar.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Mailchimp

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Mailchimp integriert. Mailchimp ist eine amerikanische Marketing-Automatisierungsplattform und ein E-Mail-Marketing-Service.

Betreibergesellschaft ist die The Rocket Science Group LLC, 675 Ponce de Leon Ave NE
 Suite 5000, Atlanta GA 30308, USA.

Mailchimp ermöglicht unter anderem, E-Mail-Kampagnen kanalübergreifend zu versenden und zu verwalten, Werbung zu schalten und Websites und Landing Pages zu erstellen. Es werden auch andere damit verbundene Dienste angeboten, wie z. B. Echtzeit-Datenanalysen und Einblicke, die helfen, Marketingaktivitäten zu verfolgen und zu personalisieren. Die Persönlichen Informationen, die Mailchimp sammeln, hängen vom Kontext Ihrer Interaktionen mit Mailchimp, Ihren Mailchimp-Kontoeinstellungen, den von Ihnen verwendeten Produkten und Funktionen, Ihrem Standort und dem geltenden Recht ab. Insbesondere nutzt Mailchimp die gesammelten Informationen um Ihnen aufgrund unserer berechtigten Interessen an der Verwaltung des Dienstes und der Bereitstellung bestimmter Funktionen Systemwarnmeldungen zu senden und zur Kommunikation mit den Nutzern. Mailchimp sammelt zum Einen Informationen, die die Nutzer selbst anbieten wie z.B. Kontaktinformationen, Zahlungsinformationen und Login Daten. Automatisch sammelt Mailchimp z.B. Nutzungsdaten der Nutzer. Die gesammelten Informationen dienen Mailchimp insbesondere dazu, den Service zu verbessern und mit den Nutzern in Kontakt treten zu können. Den Nutzern steht weiterhin die Möglichkeit zur Verfügung, die gesammelten Daten löschen zu lassen.

Weitere Informationen bzgl. der Datenschutzbestimmungen von Mailchimp finden Sie unter 

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Mailgun

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von MailGun integriert. MailGun ist ein Unternehmen, das APIs für Entwickler zur Integration von E-Mails in Anwendungen anbietet.

Betreibergesellschaft von MailGun und für den Datenschutz zuständige Stelle ist die MailGun Technologies, Inc, 112 E Pecan St Ste 1135 San Antonio, TX, 78205-1509 United States.

MailGun sammelt Informationen über Nutzer, wenn diese ein Anmelde- oder Kontaktformular auf deren Website ausfüllen oder eine E-Mail schicken. MailGun kann ihre personenbezogenen Daten auch von Dritten erhalten, wenn Nutzer diesen gegenüber ihr Interesse an deren Dienstleistungen bekunden.

MailGun sammelt Informationen auf automatisierte Weise. Wenn Nutzer unsere Website besuchen, eine der Werbeanzeigen von MailGun auf einer Website eines Drittanbieters ansehen oder die Marketing-E-Mails lesen, erfasst MailGun automatisch Informationen über Nutzer mittels Cookies, Web-Beacons und anderen ähnlichen Technologien.

Wenn Nutzer ein Besucher der Website von MailGun sind, verwendet MailGun deren personenbezogenen und nicht personenbezogenen Daten, um mit Nutzern in Kontakt zu treten und Live-Chat-Gespräche auf der Website zu unterstützen. Wenn Nutzer einer der Kunden von MailGun sind, verwendet MailGun die Informationen, die über Nutzer gesammelt werden, um Nutzern die Dienste zur Verfügung zu stellen. MailGun kann die nicht-personenbezogenen Daten verwenden, um die Dienste zu verbessern, z. B. durch Webanalyse oder Fehlerbehebung. MailGun kann auch aggregierte oder entpersonalisierte Daten verwenden, um seine Dienste zu fördern, z. B. durch das Zitieren von Nutzungsstatistiken.

MailGun erhebt die personenbezogenen Daten der Nutzer, weil MailGun sie benötigt, um einen mit ihnen geschlossenen Vertrag zu erfüllen, oder weil Nutzer Schritte unternommen haben, um einen Vertrag mit MailGun zu schließen (z. B. wenn Nutzer ein Kontaktformular ausfüllen, um Informationen über Dienstleistungen anzufordern, oder wenn Nutzer sich für ein Konto anmelden). Andernfalls erhebt MailGun personenbezogene Daten auf der Grundlage der Einwilligung für diesen speziellen Zweck.

Mit Ausnahme der begrenzten Umstände, die MailGun in einer anwendbaren Vereinbarung oder deren Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschreibt, gibt MailGun Ihre personenbezogenen Daten nicht an Dritte weiter. Wenn MailGun Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weitergeben muss, dann nur in dem Umfang, der erforderlich ist, um Nutzern die Dienste zur Verfügung zu stellen.

MailGun bewahrt personenbezogenen Daten der Nutzer so lange auf, wie es für die Erbringung ihrer Dienstleistungen für MailGun erforderlich ist (sofern nicht gesetzlich anders vorgeschrieben).

Vorbehaltlich möglicher Einschränkungen nach nationalem Recht haben Sie als betroffene Person das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung und Übertragung Ihrer personenbezogenen Daten. Außerdem können Sie Ihre einmal erteilte Einwilligung widerrufen und Widerspruch gegen die Verarbeitung auf der Grundlage berechtigter Interessen einlegen. Die geltenden Datenschutzbestimmungen von eBay sind unter  abrufbar.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Memberspot

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Memberspot integriert. Memberspot ist eine Online – Plattform, mit der Coaches Mitgliederbereiche für ihre Mitglieder erstellen könnenBetreibergesellschaft von Memberspot ist die Memberspot GmbH, Rilkestr. 26, 71642 Ludwigsburg, Deutschland.

Memberspot verarbeitet die an sie übertragenen personenbezogenen Daten der Kunden im Rahmen der zwischen Memberspot und dem jeweiligen Kunden bestehenden vertraglichen und vorvertraglichen Beziehungen. Umfang, Art, Zweck und Erforderlichkeit der Verarbeitung richtet sich nach dem jeweils zugrundeliegenden Vertragsverhältnis. Hierzu speichert und verarbeitet Memberspot die Daten in den von ihnen genutzten Computersystemen. Zu den von Memberspot verarbeiteten Daten gehören all diejenigen Daten, die zum Zwecke der Inanspruchnahme der vertraglichen oder vorvertraglichen Leistungen durch Kunden bereitgestellt wurden und zur Abwicklung der Anfrage oder des zwischen Memberspot und dem Kunden geschlossenen Vertrages benötigt werden. Zu den gespeicherten Daten gehören Name, Adresse, Email – Adresse, Telefonnummer, Vertragsdaten und Zahlungdaten.

Die Verarbeitung beschränkt sich auf diejenigen Daten, die zur Beantwortung von Anfragen und/oder zur Erfüllung eines geschlossenen Vertrages erforderlich und zweckmäßig sind. Die Verarbeitung umfasst auch besondere Kategorien personenbezogen Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO. Im Übrigen holt Memberspot, sofern erforderlich, vor der Verarbeitung die Einwilligung der Kunden nach Art. 9 Abs. 2 lit. a) ein.

Die Löschung der Daten erfolgt, sobald die Daten nicht mehr zu Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten sowie für den Umgang mit etwaigen Gewährleistungs- und vergleichbaren Pflichten erforderlich sind. Hiervon bleiben die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten unberührt.

Memberspot bedient sich zum Vorhalten der Onlinepräsenz eines Internet-Service-Providers, auf dessen Server die Webseite gespeichert wird (Hosting) und der unsere Seite im Internet verfügbar macht. Sofern Kunden unsere Webseite lediglich informatorisch nutzen, werden von unserem Internet-Service-Provider nur diejenigen personenbezogenen Daten erhoben, die der von den Kunden verwendete Browser an dessen Server übermittelt.

Soweit Kunden Memberspot über E-Mail, Soziale Medien, Telefon, Fax, Post, unser Kontaktformular oder sonst wie ansprechen und uns hierbei personenbezogene Daten wie Ihren Namen, Ihre Telefonnummer oder Ihre E-Mail-Adresse zur Verfügung stellen oder weitere Angaben zur Ihrer Person oder Ihrem Anliegen machen, werden diese Daten zur Verarbeitung Ihrer Anfrage in unserem Hause gespeichert und weiterverarbeitet.

Kunden steht u.a. ein Recht auf Löschung, ein Recht auf Auskunft über die gespeicherten Daten, ein Recht auf Einschränkung und ein Beschwerderecht zu.

Gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO steht Kunden das Recht zu, ihre erteilte Einwilligung in die Verarbeitung ihrer Daten jederzeit Memberspot gegenüber zu widerrufen. Der von Ihnen erklärte Widerruf ändert nichts an der Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten.

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von Twitter sind unter  abrufbar.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Outlook als Webhosting - Programm

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Outlook im Rahmen eines Webhostings integriert. Unter Webhosting versteht man die Bereitstellung von Webspace sowie die Unterbringung von Websites auf dem Webserver eines Internet Service Providers.

Microsoft Outlook ist eine verbreitete Software der Firma Microsoft zum Empfangen und Versenden von E-Mails sowie zum Verwalten von Terminen, Kontakten, Aufgaben und Notizen. 

Betreibergesellschaft ist Microsoft Corporation, One Microsoft Way, Redmond, WA 98052-6399, USA.

Microsoft sammelt Daten über Nutzer, durch Interaktionen mit den Nutzern sowie über Produkte. Einige dieser Daten stellen Nutzer direkt bereit, andere erhält Microsoft durch das Sammeln von Informationen über Aktivitäten, Nutzung und Erfahrungen mit Microsoft Produkten. Die erhobenen Daten sind vom Kontext der Interaktionen mit Microsoft abhängig und den Präferenzen der Nutzer, einschließlich der Datenschutzeinstellungen und den Produkten und Features, die die Nutzer verwenden. Wir erhalten ebenfalls Daten über die Nutzer von Drittanbietern. Microsoft muss ebenfalls personenbezogene Daten gesetzlich sammeln, wenn die Nutzer und Microsoft einen Vertrag unterzeichnen oder eingehen. Wenn die Nutzer keine Daten angeben möchten, kann Microsoft keinen Vertrag mit den Nutzern eingehen. 

Microsoft verwendet die Daten, um den Nutzern umfangreiche, interaktive Benutzererfahrungen zu ermöglichen. Insbesondere möchte Microsoft Produkte, einschließlich Aktualisierung, Sicherung, Problembehandlung und Support bereitstellen. Dies umfasst auch das Freigeben von Daten, wenn erforderlich, um den Dienst bereitzustellen oder die Transaktionen auszuführen, die Nutzer angefordert haben. Weiter sammelt Microsoft die Daten unter Anderem, um Produkte entwickeln und verbessern zu können.

Microsoft kombiniert die erfassten Daten aus verschiedenen Kontexten (z. B. aus der Verwendung von zwei Microsoft-Produkten) oder von Drittanbietern, damit Nutzern eine nahtlose, konsistente und personalisierte Erfahrung geboten werden kann, um fundierte Entscheidungen zu treffen oder diese zu anderen legitimen Zwecken zu verwenden. Die Verarbeitung personenbezogener Daten für diese Zwecke umfasst sowohl automatisierte als auch manuelle (menschliche) Verarbeitungsmethoden. 

Microsoft teilt die personenbezogenen Daten der Nutzer mit deren Zustimmung oder um eine Transaktion abzuschließen oder ein Produkt anbieten zu können, das Nutzer angefordert oder autorisiert haben. Microsoft Outlook teilt Daten auch mit von Microsoft kontrollierten Tochtergesellschaften und mit Lieferanten, die für Microsoft arbeiten. Nutzer können auch darüber entscheiden, wie Microsoft ihre Daten erfasst und nutzt. Nutzer können ihre personenbezogenen Daten, die Microsoft erworben hat, kontrollieren und die Datenschutzrechte ausüben, indem die Nutzer sich an Microsoft wenden oder verschiedene Tools verwenden, die Microsoft bereitstellt.

Microsoft verwendet Cookies und ähnliche Technologien, um die Präferenzen und Einstellungen der Nutzer zu speichern und einzuhalten. 

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von Microsoft Outlook, betrieben durch Microsoft, können unter  und  werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von PayPal als Zahlungsart

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von PayPal integriert. PayPal ist ein Online-Zahlungsdienstleister. Zahlungen werden über sogenannte PayPal-Konten abgewickelt, die virtuelle Privat- oder Geschäftskonten darstellen. Zudem besteht bei PayPal die Möglichkeit, virtuelle Zahlungen über Kreditkarten abzuwickeln, wenn ein Nutzer kein PayPal-Konto unterhält. Ein PayPal-Konto wird über eine E-Mail-Adresse geführt, weshalb es keine klassische Kontonummer gibt. PayPal ermöglicht es, Online-Zahlungen an Dritte auszulösen oder auch Zahlungen zu empfangen. PayPal übernimmt ferner Treuhänderfunktionen und bietet Käuferschutzdienste an.

Die Europäische Betreibergesellschaft von PayPal ist die PayPal (Europe) S.à.r.l. & Cie. S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, 2449 Luxembourg, Luxemburg.

Wählt die betroffene Person während des Bestellvorgangs in unserem Online-Shop als Zahlungsmöglichkeit „PayPal“ aus, werden automatisiert Daten der betroffenen Person an PayPal übermittelt. Mit der Auswahl dieser Zahlungsoption willigt die betroffene Person in die zur Zahlungsabwicklung erforderliche Übermittlung personenbezogener Daten ein.

Bei den an PayPal übermittelten personenbezogenen Daten handelt es sich in der Regel um Vorname, Nachname, Adresse, Email-Adresse, IP-Adresse, Telefonnummer, Mobiltelefonnummer oder andere Daten, die zur Zahlungsabwicklung notwendig sind. Zur Abwicklung des Kaufvertrages notwendig sind auch solche personenbezogenen Daten, die im Zusammenhang mit der jeweiligen Bestellung stehen.

Die Übermittlung der Daten bezweckt die Zahlungsabwicklung und die Betrugsprävention. Der für die Verarbeitung Verantwortliche wird PayPal personenbezogene Daten insbesondere dann übermitteln, wenn ein berechtigtes Interesse für die Übermittlung gegeben ist. Die zwischen PayPal und dem für die Verarbeitung Verantwortlichen ausgetauschten personenbezogenen Daten werden von PayPal unter Umständen an Wirtschaftsauskunfteien übermittelt. Diese Übermittlung bezweckt die Identitäts- und Bonitätsprüfung.

PayPal gibt die personenbezogenen Daten gegebenenfalls an verbundene Unternehmen und Leistungserbringer oder Subunternehmer weiter, soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen erforderlich ist oder die Daten im Auftrag verarbeitet werden sollen.

Die betroffene Person hat die Möglichkeit, die Einwilligung zum Umgang mit personenbezogenen Daten jederzeit gegenüber PayPal zu widerrufen. Ein Widerruf wirkt sich nicht auf personenbezogene Daten aus, die zwingend zur (vertragsgemäßen) Zahlungsabwicklung verarbeitet, genutzt oder übermittelt werden müssen. 

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von PayPal können unter  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von PayPal Plus als Zahlungsart

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Paypal Plus integriert. Dabei dient Paypal Plus als Zahlungsart. Sollten Sie sich im Rahmen Ihres Bestellvorgangs für eine Bezahlung mit dem Online-Zahlungsdienstleister PayPal entscheiden, werden im Rahmen der so ausgelösten Bestellung Ihre Kontaktdaten an PayPal übermittelt. PayPal übernimmt dabei die Funktion eines Online-Zahlungsdienstleisters sowie eines Treuhänders und bietet Käuferschutzdienste an.

Betreibergesellschaft von PayPal ist die PayPal (Europe) S.à.r.l. & Cie. S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg.

Bei den an PayPal übermittelten personenbezogenen Daten handelt es sich zumeist um Vorname, Nachname, Adresse, Telefonnummer, IP-Adresse, E-Mail-Adresse, oder andere Daten, die zur Bestellabwicklung erforderlich sind, als auch Daten, die im Zusammenhang mit der Bestellung stehen, wie Anzahl der Artikel, Artikelnummer, Rechnungsbetrag und Steuern in Prozent, Rechnungsinformationen, usw.

Diese Übermittlung ist zur Abwicklung Ihrer Bestellung mit der von Ihnen ausgewählten Zahlungsart notwendig, insbesondere zur Bestätigung Ihrer Identität, zur Administration Ihrer Zahlung und der Kundenbeziehung. Bitte beachten Sie jedoch: Personenbezogene Daten können seitens PayPals auch an Leistungserbringer, an Subunternehmer oder andere verbundene Unternehmen weitergegeben werden, soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen aus Ihrer Bestellung erforderlich ist oder die personenbezogenen Daten im Auftrag verarbeitet werden sollen.

Abhängig von der über PayPal ausgewählten Zahlungsart, z.B. Rechnung oder Lastschrift, werden die an PayPal übermittelten personenbezogenen Daten von PayPal an Wirtschaftsauskunfteien übermittelt. Diese Übermittlung dient der Identitäts- und Bonitätsprüfung in Bezug auf die von Ihnen getätigte Bestellung.

Weitere Informationen bzgl. der geltenden Datenschutzbestimmungen von Paypal Plus können Sie unter  abrufen.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Proven Expert

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite die Komponente Proven Expert integriert. Proven Expert ermöglicht es der betroffenen Person, die Leistungen des Anbieters zu bewerten.

Betreibergesellschaft von Proven Expert ist die Expert Systems AG, Quedlinburger Straße 1, 10589 Berlin.

Im Rahmen der Erstellung von Bewertungen speichert Proven Expert die Emailadresse sowie das dazugehörige Logfile der betroffenen Person als Bestandsdaten. Die Logfile besteht aus der IP-Adresse, die dem anfragenden Rechner vom Internetzugangsprovider für die Session zugewiesen ist, sowie Name und Version des Internetbrowsers, mit welcher die Website des Anbieters aufgerufen wurde. Die Speicherung der Bestandsdaten ist für den Anbieter von Proven Expert erforderlich, um Missbrauch (z.B. durch Mehrfachbewertungen durch Nutzer) zu verhindern. Die betroffene Person kann auch freiwillig weitere Angaben (z.B. Name und Firma) machen, die dann ebenfalls von dem Anbieter gespeichert werden.
  Anstelle einer Registrierung bzw. Verifizierung der von der betroffenen Person abgegebenen Bewertungen hat diese auch die Möglichkeit, selbiges über ein Nutzer-Konto bei einem sozialen Netzwerk vorzunehmen. Der Anbieter von Proven Expert erhält dabei in keinem Fall die Zugangsdaten zu dem Profil der betroffenen person bei einem sozialen Netzwerk. Integriert sind: LinkedIn, das soziale Netzwerk der LinkedIn Ireland, Gardner House, Wilton Place, Wilton Plaza, Dublin 2 Ireland (“LinkedIn„) und Google Plus, das soziale Netzwerke der Google Inc, Mountain View, Kalifornien, USA, und Xing, das soziale Netzwerk der XING AG, Dammtorstraße 29 – 32, 20354 Hamburg, Deutschland (“Xing„). Des Weiteren ist Facebook, das soziale Netzwerk der Facebook Ireland Ltd, Hanover Reach, 5 – 7 Hanover Quay, Dublin 2 Ireland (“Facebook„), in den Dienst des Anbieters integriert, allerdings können hierüber nur Bewertungen verfiziert werden.Die geltenden Datenschutzbestimmungen von Proven Expert können Sie unter dieses Dienstleisters finden Sie derzeit unter  .

 

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Slack

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite die Komponente Slack integriert. Bei Slack handelt es sich um einen webbasierten Instant-Messaging-Dienst u.a. zur Kommunikation innerhalb von Arbeitsgruppen.
Slack ist ein Produkt der Slack Technologies Inc., 500 Howard Street, San Francisco, CA 94105, USA.
Der für die Verarbeitung Verantwortliche nutzt Slack als Kommunikationsmittel, um schnellstmöglich auf Anfragen der Nutzer über das Kontaktformular antworten zu können. Sendet ein Nutzer eine Anfrage über das Kontaktformular auf der Internetseite des für die Verarbeitung Verantwortlichen ab, werden die eingegebenen Daten mithilfe von Slack an Letzteren gesandt. Dies stellt eine zügige Bearbeitung der Anfrage des Nutzers sicher. Der für die Verarbeitung Verantwortliche nutzt Slack zudem für die interne Kommunikation und Projektierung. In beiden Anwendungsfällen werden Nutzerdaten wie Namen, Adressen und Kontaktdaten und Inhaltsdaten wie z.B. Texteingaben verarbeitet.
Bei diesen Vorgängen werden die Daten auf Server von Slack in den USA übermittelt und dort gespeichert. Aus diesem Grund hat der für die Verarbeitung Verantwortliche ein „Data Processing Addendum“ abgeschlossen. Dies ist ein Vertrag, wodurch Slack verpflichtet ist, die übermittelten Daten der Nutzer zu schützen, gemäß der Datenschutzerklärung von Slack im Auftrag des für die Verarbeitung Verantwortlichen zu verarbeiten und insbesondere nicht an unberechtigte Dritte weiterzugeben.
Die Löschung der Daten erfolgt nach Abschluss der Bearbeitung der Anfrage des Nutzers, spätestens allerdings automatisch nach 30 Tagen.
Rechtsgrundlage für die Übermittlung der Daten des Nutzers ist dessen berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO an einer nutzerfreundlichen sowie effizienten internen Kommunikation sowie die Einwilligung des Nutzers nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.
Die Datenschutzerklärung von Slack kann der Nutzer über folgenden Link einsehen:
Nutzer haben das Recht, die Löschung ihrer Daten zu verlangen. Auch können Nutzer u.a. Zugriff auf die erhobenen Daten erhalten oder ein erteiltes Einverständnis widerrufen.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von SlideShare

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite SlideShare-Komponenten integriert. LinkedIn SlideShare ermöglicht als Filehosting-Dienst das Austauschen und Archivieren von Präsentationen und anderen Dokumenten wie PDF-Dateien, Videos und Webinaren. Der Filehosting-Dienst gestattet den Benutzern den Upload von Medieninhalten in allen gängigen Formaten, wobei die Dokumente entweder öffentlich zugänglich gemacht oder durch eine Privatmarkierung versehen werden können.

Betreibergesellschaft von SlideShare ist die LinkedIn Corporation, 2029 Stierlin Court Mountain View, CA 94043, USA. Für Datenschutzangelegenheiten außerhalb der USA ist die LinkedIn Ireland, Privacy Policy Issues, Wilton Plaza, Wilton Place, Dublin 2, Irland, zuständig.

LinkedIn SlideShare stellt sogenannte Embed-Codes für die dort abgelegten Medieninhalte (Präsentationen, PDF-Dateien, Videos, Fotos, etc.) zur Verfügung. Embed-Codes sind Programmcodes, die mit dem Ziel in Internetseiten eingebettet werden, externe Inhalte auf der eigenen Internetseite anzuzeigen. Embed-Codes ermöglichen es, Inhalte auf einer eigenen Internetseite wiederzugeben, ohne solche auf dem eigenen Server abzulegen und hierbei möglicherweise das Vervielfältigungsrecht des jeweiligen Urhebers des Inhalts zu verletzen. Weiterer Vorteil der Verwendung eines Embed-Codes ist, dass der jeweilige Betreiber einer Internetseite keinen eigenen Speicherplatz nutzt und der eigene Server hierdurch entlastet wird. Ein Embed-Code kann an jeder Stelle einer anderen Internetseite eingebunden werden, sodass ein externer Inhalt auch innerhalb des eigenen Textes eingefügt werden kann. Zweck der Nutzung von LinkedIn SlideShare ist die Entlastung unseres Servers sowie eine Vermeidung von Urheberrechtsverstößen bei gleichzeitiger Nutzung fremder Inhalte.

Bei jedem Abruf unserer Internetseite, die mit einer SlideShare-Komponente (Embed-Codes) ausgestattet ist, veranlasst diese Komponente, dass der von ihnen verwendete Browser entsprechend eingebettete Daten von SlideShare herunterlädt. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält LinkedIn Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei SlideShare eingeloggt ist, erkennt SlideShare mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch SlideShare gesammelt und durch LinkedIn dem jeweiligen SlideShare-Account der betroffenen Person zugeordnet.

LinkedIn erhält über die SlideShare-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei SlideShare eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die eingebundenen Mediendaten anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an LinkedIn von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem SlideShare-Account ausloggt.

LinkedIn nutzt ferner Partner wie Quantcast, Google Analytics, BlueKai, DoubleClick, Nielsen, Comscore, Eloqua und Lotame, die Cookies setzen können. Solche Cookies können unter  abgelehnt werden. Die geltenden Datenschutzbestimmungen von LinkedIn sind unter  abrufbar.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Sofortüberweisung als Zahlungsart

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Sofortüberweisung integriert. Sofortüberweisung ist ein Zahlungsdienst, der eine bargeldlose Zahlung von Produkten und Dienstleistungen im Internet ermöglicht. Sofortüberweisung bildet ein technisches Verfahren ab, durch welches der Online-Händler unverzüglich eine Zahlungsbestätigung erhält. So wird ein Händler in die Lage versetzt, Waren, Dienstleistungen oder Downloads sofort nach der Bestellung an den Kunden auszuliefern.

Betreibergesellschaft von Sofortüberweisung ist die SOFORT GmbH, Fußbergstraße 1, 82131 Gauting, Deutschland.

Wählt die betroffene Person während des Bestellvorgangs in unserem Online-Shop als Zahlungsmöglichkeit „Sofortüberweisung“ aus, werden automatisiert Daten der betroffenen Person an Sofortüberweisung übermittelt. Mit einer Auswahl dieser Zahlungsoption willigt die betroffene Person in eine zur Zahlungsabwicklung erforderliche Übermittlung personenbezogener Daten ein.

Bei der Kaufabwicklung über Sofortüberweisung übermittelt der Käufer die PIN und die TAN an die Sofort GmbH. Sofortüberweisung führt sodann nach technischer Überprüfung des Kontostandes und Abruf weiterer Daten zur Prüfung der Kontodeckung eine Überweisung an den Online-Händler aus. Die Durchführung der Finanztransaktion wird dem Online-Händler sodann automatisiert mitgeteilt.

Bei den mit Sofortüberweisung ausgetauschten personenbezogenen Daten handelt es sich um Vorname, Nachname, Adresse, Email-Adresse, IP-Adresse, Telefonnummer, Mobiltelefonnummer oder andere Daten, die zur Zahlungsabwicklung notwendig sind. Die Übermittlung der Daten bezweckt die Zahlungsabwicklung und die Betrugsprävention. Der für die Verarbeitung Verantwortliche wird Sofortüberweisung andere personenbezogene Daten auch dann übermitteln, wenn ein berechtigtes Interesse für die Übermittlung gegeben ist. Die zwischen Sofortüberweisung und dem für die Verarbeitung Verantwortlichen ausgetauschten personenbezogenen Daten werden von Sofortüberweisung unter Umständen an Wirtschaftsauskunfteien übermittelt. Diese Übermittlung bezweckt die Identitäts- und Bonitätsprüfung.

Sofortüberweisung gibt die personenbezogenen Daten gegebenenfalls an verbundene Unternehmen und Leistungserbringer oder Subunternehmer weiter, soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen erforderlich ist oder die Daten im Auftrag verarbeitet werden sollen.

Die betroffene Person hat die Möglichkeit, die Einwilligung zum Umgang mit personenbezogenen Daten jederzeit gegenüber Sofortüberweisung zu widerrufen. Ein Widerruf wirkt sich nicht auf personenbezogene Daten aus, die zwingend zur (vertragsgemäßen) Zahlungsabwicklung verarbeitet, genutzt oder übermittelt werden müssen.

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von Sofortüberweisung können unter  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von

Spotify

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Spotify integriert. Spotify ist ein Audio – Streaming Dienst, der Streaming-Gewohnheiten der Nutzer sammelt, um einen außergewöhnlichen und personalisierten Service speziell für Nutzer anbieten zu können.

Betreibergesellschaft von Spotify ist die Spotify AB mit Hauptsitz in Regeringsgatan 19,
 SE-111 53 Stockholm, Sweden.

Bei Besuch unserer Website erhält Spotify die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Spotify Button anklicken, während Sie in Ihrem Spotify-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Spotify Profil verlinken. Wenn Sie den Spotify Service nutzen oder mit ihm interagieren, wird eine Vielzahl von Technologien, um die personenbezogenen Daten zu verarbeiten, die aus verschiedenen Gründen über Sie erhoben werden, verwendet. U.a. werden z.B. Benutzerdaten, Nutzungsdaten und Zahlungsdaten erhoben. Spotify nutz die erhobenen Daten insbesondere zur Bereitstellung und Personalisierung des Spotify Service, für die Bewertung und Entwicklung neuer Funktionen, Technologien und Verbesserung des Spotify Service und zur Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen mit Dritten, z.B. Lizenzvereinbarungen, und zur Ergreifung geeigneter Maßnahmen im Hinblick auf Berichte über die Verletzung von geistigem Eigentum und unangemessenen Inhalten. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte ist möglich, insbesondere bei öffentlich zugänglichen Informationen (z.B. Profilbild, Benutzername o.ä.) und bei Erteilung des Einverständnisses durch Sie. Spotify gibt Ihre personenbezogenen Daten weltweit an die Unternehmen der Spotify-Gruppe weiter, um die in dieser Richtlinie aufgeführten Aktivitäten durchzuführen.

Spotify bewahrt personenbezogenen Daten nur so lange auf, wie es für die Bereitstellung des Spotify Service und für legitime und wesentliche Geschäftszwecke erforderlich ist, wie z.B. die Aufrechterhaltung der Leistung des Spotify Service, das Treffen datengesteuerter Geschäftsentscheidungen über neue Funktionen und Angebote, die Einhaltung von rechtlichen Verpflichtungen und die Beilegung von Streitigkeiten. Spotify bewahrt einige Ihrer personenbezogenen Daten so lange auf, wie Sie Nutzer des Spotify Service sind.

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von Spotify können unter  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von STRATO

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von STRATO als Web-Hosting - Programm integriert. 

Betreibergesellschaft von STRATO ist die STRATO AG, Pascalstraße 10,10587 Berlin, Deutschland.

STRATO erhebt, verarbeitet und speichert die Daten, die Nutzer angeben, wenn sie bei STRATO bestellen. Hierzu gehört z.B. auch die IP-Adresse der Nutzer. Außerdem speichert und verarbeitet STRATO Daten über den Auftrags- und Zahlungsverlauf. STRATO erhebet, verarbeitt und speichert die Daten, die Nutzer selbst speichern, wenn Nutzer unsere Dienste nutzen. Dies umfasst die Herstellung von Sicherheitskopien in den Backup-Systemen von STRATO. Wenn Nutzer die Webseite von STRATO besuchen oder die Dienste nutzen, übermittelt das Gerät, mit dem sie die Seite aufrufen, automatisch Log-Daten (Verbindungsdaten) an den Server von STRATO. Das ist insbesondere der Fall, wenn Nutzer bestellen, wenn sie sich einloggen oder wenn sie Daten hoch- oder runterladen. Log-Daten werden von den Servern von STRATO auch erfasst, wenn Besucher ihre Webseiten aufrufen. Folgende Log-Daten werden bei diesem Prozess erhoben: Kunden-Domain, Anonymisierte Client-IP, Request-Zeile, Timestamp, Status Code, Größe des Response Bodies, Referer, der vom Client gesendet wurde, User Agent, der vom Client gesendet wurde, Remote User.

An verschiedenen Stellen des Webangebots nutzt STRATO Cookies, Pixel und ähnliche Technologien. Einige der eingesetzten Cookies verarbeiten Daten in Drittländern. Wenn Nutzer der Verarbeitung durch diese Cookies zustimmen, so stimmen Sie auch der Übermittlung und Verarbeitung ihrer Daten in diesen Drittländern nach Art. 49 I lit. a DSGVO zu. 

Hinterlässt ein Nutzer einen Kommentar in dem auf der Internetseite von STRATO veröffentlichten Blog, werden neben den Kommentaren auch Angaben zum Zeitpunkt der Kommentareingabe sowie ggf. der von der betroffenen Person gewählte Benutzername (Pseudonym) gespeichert und veröffentlicht. In dem Fall, in dem der Nutzer eine E-Mail Adresse hinterlässt, wird sie ebenfalls gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Es erfolgt keine Weitergabe dieser erhobenen personenbezogenen Daten an Dritte, sofern eine solche Weitergabe nicht gesetzlich vorgeschrieben ist oder der Rechtsverteidigung des für die Verarbeitung Verantwortlichen dient. 

STRATO verarbeitet und nutzt Daten von Nutzern, um den Vertrag durchzuführen und seine Dienste zu erbringen, um seine Dienste und seine Webseiten zu verbessern und an den Nutzungsbedarf anzupassen, um Updates und Upgrades bereitzustellen und um Benachrichtigungen in Bezug auf den Dienst zukommen zu lassen, sowie Abrechnungen zu Erstellen und Forderungen einzuziehen.

Für Domainregistrierungen werden bestimmte personenbezogene Daten an die Registrare und Registrierungsstellen weitergeleitet durch STRATO. STRATO leitet verschiedene personenbezogene Daten als Verantwortliche im Rahmen einer Auftragsdatenverarbeitung an seine Auftragsverarbeiter weiter. Die Sicherheit der Daten von Nutzern hat STRATO durch den Abschluss von Vereinbarungen zur Auftragsdatenverarbeitung sichergestellt.
 Wir verarbeiten und speichern personenbezogene Daten nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies gesetzlich vorgeschrieben wurde. Der Verarbeitungszweck ist in der Regel mit Beendigung Ihres Vertrages erreicht.
 
 Daten, die Nutzer in den Diensten selbst speichern, können Nutzer selbst ändern und löschen. Nach Vertragsbeendigung löscht STRATO die in den Diensten gespeicherten Daten innerhalb von 4 Monaten. Sicherheitskopien in Backup-Systemen von STRATO werden automatisch mit Zeitverzögerung gelöscht. Für Vertragsdaten wird die Verarbeitung nach Vertragsbeendigung eingeschränkt, nach Ablauf der 10 jährigen gesetzlichen Aufbewahrungsfrist gemäß § 257 HGB und § 147 AO werden sie gelöscht.
 Daten, die Nutzer im Rahmen des Bewerbungsprozesses eingeben, werden maximal sechs Monate gespeichert. Daten, die STRATO im Zusammenhang mit Domaininhaberanfragen erhebt, werden bis zum Ablauf des ersten vollen Kalenderjahres nach Antragsstellung gespeichert. Log- und Accountdaten werden bei STRATO mit Login für maximal 6 Monate gespeichert. Nach Vertragsbeendigung werden die Accountdaten innerhalb von 2-4 Monaten gelöscht. Für Kundenkorrespondenz, Auftrags- und Zahlungsverlauf gilt die gesetzliche Aufbewahrungsfrist von 6 Jahren gemäß § 257 HGB und § 147 AO. 

Nutzer haben das Recht, jederzeit von STRATO unentgeltliche Auskunft sowie Bestätigung über die zu ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Nutzer haben das Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht Nutzern das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen. Nutzer haben das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. STRATO verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, STRATO kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die gegenüber der Interessen, Rechten und Freiheiten von Nutzern überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Nutzer haben das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke von Direktwerbung einzulegen. Nutzer können die Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit widerrufen.
 
 Die geltenden Datenschutzbestimmungen können unter  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Stripe

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Stripe integriert. 

Betreibergesellschaft von Stripe und für den Datenschutz zuständige Stelle ist die Stripe Payments Europe Limited, 1 Grand Canal Street Lower, Grand Canal Dock, Dublin, D02 H210, Ireland.

Stripe erhält personenbezogene Daten über Nutzer aus verschiedenen Quellen. Nutzer können ein Besucher einer unserer Websites ("Besucher"), ein Nutzer einer oder mehrerer unserer Dienstleistungen ("Nutzer" oder "Stripe-Nutzer") oder ein direkter oder indirekter Kunde eines Nutzers ("Kunde") sein. Wenn Nutzer Kunden sind, sollte die Vereinbarung mit dem entsprechenden Stripe-Nutzer erklären, wie der Stripe-Nutzer die persönlichen Daten mit Stripe teilt. 

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare Person beziehen, und können Informationen darüber enthalten, wie Nutzer die Dienste von Stripe nutzen (z. B. Geräteinformationen, IP-Adresse). In vielen Fällen sind die personenbezogenen Daten, die Nutzer Stripe über deren Dienste direkt zur Verfügung stellen, aus dem Kontext ersichtlich, in dem sie die Daten bereitstellen.

Stripe sammelt unter anderem Informationen und Daten der Nutzer, wenn diese sich mit einem Nutzeraccount registrieren, wenn Nutzer ein Kontaktformular ausfüllen, wenn Nutzer auf Emails von Stripe antworten oder wenn du als Stripe – Nutzer deine Daten angibst. Zu den gesammelten personenbezogenen Daten gehören unter Anderem Name, Emailadresse, Land, Telefonnummer und Adresse.

Im Zusammenhang mit der Betrugsüberwachung, -prävention, -aufdeckung und den Compliance-Aktivitäten für Stripe und seine Nutzer erhält Stripe Identitätsdaten beispielsweise durch Kunden (einschließlich über ihre Geräte (z. B. IP-Adressen)) in Bezug auf Kunden. Von Nutzern über sich selbst und ihre Kunden, einschließlich der Daten, die über die Dienste von Stripe gesammelt werden und von den Geschäftspartnern, Finanzdienstleistern, Identitätsprüfungsdiensten und öffentlich zugänglichen Quellen.

Stripe verwendet Cookies und andere Technologien. Stripe stützt sich auf eine Reihe von Rechtsgrundlagen, die ihnen die Verwendung der personenbezogenen Daten von Nutzern ermöglichen. Stripe verwendet personenbezogene Daten, um die Geschäftsbeziehungen mit den Nutzern zu erleichtern, um den finanziellen und anderen rechtlichen Verpflichtungen nachzukommen und um die legitimen Geschäftsinteressen zu verfolgen. Stripe verwendet personenbezogene Daten auch zur Abwicklung von Transaktionen und zur Bereitstellung von Zahlungsdiensten für deren Nutzer.

Stripe verkauft oder vermietet keine persönlichen Daten an Vermarkter oder unbeteiligte Dritte. Stripe teilt personenbezogene Daten aber mit vertrauenswürdigen Unternehmen. Stripe gibt personenbezogene Daten an andere mit Stripe verbundene Unternehmen weiter, um seine Dienste bereitzustellen und für deren Verwaltungszwecke. Stripe teilt personenbezogene Daten mit bestimmten Dienstleistern, die Vertragsbedingungen unterliegen, die ihre Verwendung personenbezogener Daten einschränken. Stripe gibt personenbezogene Daten an Benutzer weiter, um ein Benutzerkonto zu führen und die Dienste und Dienste Dritter bereitzustellen.

Vorbehaltlich möglicher Einschränkungen nach nationalem Recht haben Sie als betroffene Person das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung und Übertragung Ihrer personenbezogenen Daten. Außerdem können Sie Ihre einmal erteilte Einwilligung widerrufen und Widerspruch gegen die Verarbeitung auf der Grundlage berechtigter Interessen einlegen. Die geltenden Datenschutzbestimmungen von eBay sind unter  abrufbar.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Trustpilot

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten des Dienstes Trustpilot integriert. Trustpilot.com ist eine dänische Website für Verbraucherbewertungen, die 2007 in Dänemark gegründet wurde und Bewertungen von Unternehmen weltweit enthält. Jeden Monat werden fast 1 Million neue Bewertungen veröffentlicht. Die Website bietet Unternehmen Freemium-Dienste an.

Betreibergesellschaft der Dienste von Trustpilot ist die Trustpilot A/S, Pilestraede 58, 5. Etage, 1112 Kopenhagen K, Dänemark.

Wenn Nutzer bei Trustpilot einen Nutzer-Account anlegen, eine Bewertung abgeben, einen Business-Account im Namen eines Unternehmens einrichten oder das Portal auf andere Weise nutzen, kann Trustpilot u.a. folgende personenbezogenen Daten erfassen und verarbeiten: Namen, E-Mail-Adressen sowie sonstige Kontaktinformationen, IP-Adressen, Browsereinstellungen, Standorte, Nutzernamen, Passwörter, Fotos und die bevorzugte Sprache. 

Nutzer können ihr Trustpilot-Profil mit Profilen auf sozialen Medien, wie z. B. Facebook, verknüpfen („soziale Netzwerke“). Wenn eine solche Verknüpfung vorgenommen wird, erfasst Trustpilot automatisch bestimmte Informationen über Nutzer aus deren sozialen Netzwerk, je nachdem, welche Informationen auf dem betreffenden sozialen Netzwerk verfügbar gemacht wurden und welche Privatsphäre-Einstellungen auf diesem sozialen Netzwerk zum Teilen der Informationen festgelegt worden sind. 

Trustpilot erfasst die verarbeiteten personenbezogenen Daten in erster Linie direkt vom Nutzer, wenn Nutzer diese Informationen angeben, um bei Trustpilot einen Account zu erstellen, oder wenn Nutzer mit dem Portal interagieren, beispielsweise wenn sie Bewertungen abgeben oder Antworten zu Bewertungen veröffentlichen.

Bisweilen erhält Trustpilot Informationen über Nutzer auch von Dritten. Beispielsweise wenn diese sich über Facebook für einen Trustpilot-Account anmelden. In diesem Fall wird der Account automatisch mit den Informationen ausgefüllt, die Trustpilot von Facebook erhält. Auch wenn Trustpilot den Nutzern im Auftrag eines Unternehmens eine Bewertungseinladung sendet, erhält Trustpilot von diesem Unternehmen den Namen, die E-Mail-Adresse und eine Referenznummer der Nutzer, wie z. B. eine Bestellnummer oder dergleichen.

Zudem generiert oder erfasst Trustpilot automatisch Informationen vom Computer oder Gerät der Nutzer, wenn diese die Dienstleistungen nutzen, wie z. B. IP-Adresse, Standort oder Informationen über das Gerät und den Browser, der für den Zugriff auf Trustpilot verwendet wird.

Die gesammelten personenbezogenen Daten werden von Trustpilot zu unterschiedlichen Zwecken verwendet, u.a. um Dienstleistungen zu erbringen, Bewertungen anzuzeigen und Zugriff auf den Nutzer-Account und das Portal zu ermöglichen oder den Zugriff auf den Business-Account eines Unternehmens und der Website zu gewähren. Auch werden Daten genutzt, um die Nutzer zu identifizieren. Die Daten werden weiter erhoben, um u.a. verschiedene interne geschäftliche Maßnahmen durchzuführen, wie z. B. Datenanalysen, Kontrollen, Überwachung und vorbeugende Maßnahmen zum Schutz gegen Betrugsversuche, Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen, Verbesserungen oder Veränderungen des Portals oder der Dienstleistungen, einschließlich von TrustBoxes, Ermittlung von Nutzungstrends, Ermittlung der Wirksamkeit von Werbekampagnen sowie Durchführung und Ausdehnung der Geschäftstätigkeiten. Vorwiegend werden die Daten aber u.a. genutzt, um die Authentizität einer Bewertung zu überprüfen.

Trustpilot gibt personenbezogenen Daten u.a. an ausgewählte Dritte weiter (dazu gehören auch die Tochterunternehmen von Trustpilot und andere Unternehmen innerhalb der Trustpilot-Gruppe), die verschiedene Dienstleistungen für Trustpilot erbringen und damit den technischen Betrieb des Portals und die Bereitstellung der Dienste unterstützen („Auftragsverarbeiter“). Diese Dritten sind Auftragsverarbeiter für personenbezogene Daten, für die Trustpilot die für den Datenschutz verantwortliche Stelle ist. Trustpilot hat mit diesen Auftragsverarbeitern Vereinbarungen zur Auftragsverarbeitung abgeschlossen, wonach die Auftragsverarbeiter ausschließlich gemäß den Anweisungen von Trustpilot handeln dürfen. 

Wir bewahren Ihre Daten nur so lange auf, wie wir diese benötigen oder gesetzlich dazu verpflichtet sind. Anschließend löschen oder anonymisieren wir Ihre Daten, sodass Sie anhand der Daten nicht mehr identifizierbar sind. Je nach Verwendungszweck handhaben wir gewisse Daten unterschiedlich. Sie können Ihre personenbezogenen Daten jedoch jederzeit löschen oder uns darum bitten, diese Daten für Sie zu löschen (weitere Informationen dazu finden Sie weiter unten im Abschnitt „Ihre Rechte“).

Trustpilot bewahrt die von Nutzern bereitgestellten personenbezogenen Daten, einschließlich deren Bewertungen, so lange auf, wie Nutzer einen Trustpilot-Account haben oder wie es erforderlich ist, um die Dienste bereitzustellen. Wenn Nutzer den Nutzer-Account löschen, speichert Trustpilot lediglich ein Protokoll mit den folgenden Daten: Namen, E-Mail-Adresse und das Datum der Löschung des Accounts. Trustpilot bewahrt dieses Protokoll drei Jahre auf. Alle anderen Daten werden gelöscht, einschließlich der Bewertungen von Nutzern.

In gewissen Fällen bewahrt Trustpilot, selbst wenn Nutzer ihren Account löschen, bestimmte Daten in anonymisierter oder zusammengefasster Form auf (wie z. B. Besuche des Portals).

Personenbezogene Daten, die Trustpilot von Unternehmen erhält, die die Dienste von Trustpilot nutzen, bewahrt Trustpilot drei Jahre auf. Trustpilot setzt Cookies und ähnliche Technologien ein, um seine Dienstleistungen bereitzustellen, zu optimieren, zu personalisieren und zu analysieren sowie auch für Werbezwecke.

Wenn Nutzer einen Nutzer-Account bei Trustpilot haben, können sie jederzeit auf die wichtigsten mit ihrem Profil verbundenen personenbezogenen Daten zugreifen und diese Daten bearbeiten, herunterladen oder löschen, indem sie sich in ihren Account einloggen. Von dort aus können Sie auch Ihre Abonnement- und Marketing-Einstellungen verwalten. Nutzer können auf die gespeicherten Daten zugreifen, Löschung und Berichtigung verlangen und haben das Recht, der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen, und die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten einzuschränken.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Trustpilot können unter  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Twitter

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Twitter integriert. Twitter ist ein multilingualer öffentlich zugänglicher Mikroblogging-Dienst, auf welchem die Nutzer sogenannte Tweets, also Kurznachrichten, die auf 280 Zeichen begrenzt sind, veröffentlichen und verbreiten können. Diese Kurznachrichten sind für jedermann, also auch für nicht bei Twitter angemeldete Personen abrufbar. Die Tweets werden aber auch den sogenannten Followern des jeweiligen Nutzers angezeigt. Follower sind andere Twitter-Nutzer, die den Tweets eines Nutzers folgen. Ferner ermöglicht Twitter über Hashtags, Verlinkungen oder Retweets die Ansprache eines breiten Publikums.

Betreibergesellschaft von Twitter ist die Twitter, Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA.

Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Twitter-Komponente (Twitter-Button) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Twitter-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Twitter-Komponente von Twitter herunterzuladen. Weitere Informationen zu den Twitter-Buttons sind unter  abrufbar. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Twitter Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird. Zweck der Integration der Twitter-Komponente ist es, unseren Nutzern eine Weiterverbreitung der Inhalte diese Internetseite zu ermöglichen, diese Internetseite in der digitalen Welt bekannt zu machen und unsere Besucherzahlen zu erhöhen.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Twitter eingeloggt ist, erkennt Twitter mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Twitter-Komponente gesammelt und durch Twitter dem jeweiligen Twitter-Account der betroffenen Person zugeordnet. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Twitter-Buttons, werden die damit übertragenen Daten und Informationen dem persönlichen Twitter-Benutzerkonto der betroffenen Person zugeordnet und von Twitter gespeichert und verarbeitet.

Twitter erhält über die Twitter-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Twitter eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Twitter-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an Twitter von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Twitter-Account ausloggt.

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von Twitter sind unter  abrufbar.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Typeform

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Typeform integriert. Typeform ist ein in Barcelona ansässiges Online-Software-as-a-Service (SaaS)-Unternehmen, das sich auf die Erstellung von Online-Formularen und Online-Umfragen spezialisiert hat. Seine Hauptsoftware erstellt dynamische Formulare auf der Grundlage von Benutzeranforderungen.

Betreibergesellschaft von Typeform ist der Typeform S.L., Carrer Bac de Roda, 163, 08018 Barcelona.

Die eingegebenen Daten werden bei diesem Dienst gespeichert und an uns weitergeleitet bzw. uns zugänglich gemacht. Eine eigene Nutzung dieser Daten durch Typeform findet nicht statt.

Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (berechtigten Interessen des Verantwortlichen). 

Ein berechtigtes Interesse an der zielgerichteten und individuell nach Themen und Fragen angepassten Darstellung von Kontaktformularen zu spezifischen Themen und der Möglichkeit diese selbst schnell und kostengünstig anzupassen liegt vor.

Eine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte findet nicht statt.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen können unter typeform.com abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Webgo

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von webgo als Webhosting - Programm integriert.

Unter Webhosting versteht man die Bereitstellung von Webspace sowie die Unterbringung von der Webseite auf dem Webserver eines Internetdiensteanbieters (ISP).

Betreibergesellschaft von webgo ist die webgo GmbH, Wandsbeker Zollstraße 95, 22041 Hamburg, Deutschland. 

Webgo protokolliert jeden Zugriff und jeden Abruf einer auf der Website hinterlegten Datei. Die Speicherung dient internen systembezogenen und statistischen Zwecken. Protokolliert werden insbesondere Name der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über den erfolgreichen Abruf und das verwendete Betriebssystem.

Zusätzlich werden die IP-Adressen der anfragenden Rechner protokolliert. Der Verantwortliche zieht allerdings keine Rückschlüsse auf eine Person. Diese Daten werden lediglich dafür benötigt, um die Inhalte unserer Website richtig anzeigen zu können, um die Inhalte dauerhaft für Sie zu optimieren sowie zur Unterstützung von strafrechtlichen Verfolgungen im Falle von Hackerangriffen. Insofern durch webgo als Webhosting - Programm personenbezogene Daten (wie z. B. Name, Anschrift, E-Mail-Adresse etc.) erhoben werden, geschieht dies im freiwilligen Einvernehmen mit den Nutzern und in ihrer Kenntnis. Die persönlichen Daten werden durch webgo im Rahmen der Vorschriften des Telemediengesetzes (TMG), der EU Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) erhoben und verarbeitet. Ein Widerruf ist den Nutzern jederzeit möglich.

Soweit Sie webgo personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt haben, werden diese entsprechend den europäischen und deutschen Datenschutzbestimmungen nur zur Beantwortung von Anfragen, zur Begründung, Abwicklung und Beendigung geschlossener Verträge, für die technische Administration und eventuell zur Werbung für Produkte und Dienstleistungen verwendet, wenn eine Einwilligung der Nutzer vorhanden ist oder dies eine gesetzliche Vorschrift erlaubt.

Die personenbezogenen Daten der Nutzer werden an Dritte nur weitergegeben oder sonst übermittelt, wenn dies zum Zwecke der Vertragserfüllung – insbesondere Weitergabe von Bestell- oder Auftragsdaten bei der Einbindung von Dienstleistern und/oder Lieferanten etc. – erforderlich ist, dies zu Abrechnungszwecken erforderlich ist oder die Nutzer zuvor eingewilligt haben. Nutzer haben das Recht, eine erteilte Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen. Alle personenbezogenen Daten und weiteren Informationen, die die Nutzer webgo über das auf der Website eingerichtete Kontaktformular mitteilen, werden nur zum Zwecke der Bearbeitung und Beantwortung der Anfragen auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. a) und b) DSGVO erhoben und verarbeitet.

Eine Übermittlung der von den Nutzern bereitgestellten personenbezogenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation findet nicht statt und ist auch nicht in Planung. Eine Weitergabe von personenbezogenen Daten an externe Dritte erfolgt nicht. Gemäß Art. 15 DSGVO steht den Nutzern ein Recht auf Auskunft über die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu. Webgo sammelt Nutzungsdaten in anonymisierter Form und speichert diese. Hierzu können sog. „Cookies“ eingesetzt werden. Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch die Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen.

Weiterhin sind auf dieser Website Tracking-Pixel eingesetzt, die Informationen über das Surfverhalten der Nutzer in anonymisierter Form sammeln.

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von webgo können unter  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von WEBINARIS

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von WEBINARIS integriert. WEBINARIS bietet Anwendern mit der OP-Webinaris die Möglichkeit, Webinare und andere multimediale Inhalte zu veröffentlichen. Dazu ist es notwendig, dass WEBINARIS im Auftrag der Anwender Daten von deren Kunden und Interessenten (im Folgenden „Teilnehmer“ genannt) verarbeitet.

Betreibergesellschaft von WEBINARIS ist die Webinaris GmbH, Bussardstr. 5.2, 82166 Gräfelfing, Deutschland.

WEBINARIS erhebt, verarbeitet und speichert die personenbezogenen Daten des Nutzers, um die Nutzung der von WEBINARIS angebotenen Dienste zu ermöglichen und zu optimieren. WEBINARIS nutzt die erhobenen Daten zur Vertragserfüllung und für Werbezwecke sowie dazu, nachzuhalten, ob und wenn ja auf welche Werbeanzeige von WEBINARIS der Nutzer reagiert hat. Webinaris erhebt, verarbeitet und speichert personenbezogene Daten von Anwendern und Interessenten (gemeinsam auch „Nutzer“ genannt), die von diesen selbst hinterlegt oder von Webinaris generiert werden. WEBINARIS erfasst personenbezogene Daten über Nutzer, wenn Nutzer freiwillig Informationen unmittelbar zur Verfügung stellen, wenn Nutzer auf Dienstleistungen zugreifen, diese nutzen oder erhalten. Dies umfasst unter Anderem Daten, die Nutzer WEBINARIS bereitstellen, wenn die Nutzer eine Anfrage über die Internetseite übermitteln, sich für eine offline- oder online-Veranstaltung registrieren und/oder daran teilnehmen, mit WEBINARIS telefonisch, per E-Mail oder anderweitig in Kontakt treten, sich für Mailinglisten, Newsletter oder andere Formen marketingbezogener Kommunikation anmelden. 

Zu den von WEBINARIS erhobenen Daten gehören insbesondere Kontaktinformationen, Geschäftsinformationen und Standortinformationen. WEBINARIS verwendet diese Informationen, um die Funktion und Verfügbarkeit der von Anwendern gebuchten Produkte und Funktionen zu ermöglichen und zu verbessern, um auf Fragen und Bedenken der Nutzer einzugehen, um die Inhalte der Nutzer so zu personalisieren, dass diese für die Stadt oder das Land, in dem der jeweilige Nutzer sein Gerät nutzt, relevant sind, um Kontakt mit Nutzern aufzunehmen, einschließlich der Zusendung von aktuellen Nachrichten, Benachrichtigungen und Marketing-Mitteilungen, um Analysen und Statistiken zu erstellen und um bei der Entwicklung und Verbesserung neuer und bestehender Produkte und Dienstleistungen zu helfen.

WEBINARIS erhebt außerdem automatisiert und in indirekter Weise personenbezogene Daten über Nutzer darüber, wie der jeweilige Nutzer auf den Websites, Blogs, mobilen Websites, Anwendungen, Widgets und andere interaktive Funktionen (die „Online-Dienste“) zugreift und diese nutz sowie Informationen über das Gerät, mit dem Nutzer auf die Online-Dienste zugreifen.

WEBINARIS verwendet diese Informationen insbesondere, um Online-Dienste auf dem Gerät des Nutzers anzubieten, um aktuelle Nachrichten, Benachrichtigungen, Werbeanzeigen und andere Produkte und Dienstleistungen zu ermitteln, die zu Marketingzwecken für den Nutzer von Interesse sein könnten und um die Kommunikation gemäß seinem bisherigen Verhaltensmuster zu individualisieren.

WEBINARIS teilt die personenbezogenen Daten der Nutzer mit einem eingeschränkten Personenkreis, z.B. mit den Strafverfolgungsbehörden. Die Liste der Dritten, an die die Daten weitergegeben werden, finden Sie unter den Datenschutzbestimmungen von Webinaris ().

Soweit WEBINARIS für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der Nutzer einholt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten.

Die personenbezogenen Daten der Nutzer werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus dann erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.
 
 Wurde ein Nutzer für die OP-Webinaris oder Membado gesperrt, so werden dessen Daten insofern weiterverarbeitet, als dies zur Verhinderung einer erneuten Registrierung erforderlich ist. Ferner kommt Webinaris den gesetzlichen Aufbewahrungsbestimmungen nach. Der Nutzer kann von WEBINARIS eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die ihn betreffen, von WEBINARIS verarbeitet werden. Der Nutzer hat ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber WEBINARIS, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die ihn betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. WEBINARIS hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen. Der Nutzer kann von WEBINARIS verlangen, dass die ihn betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden und WEBINARIS ist verpflichtet, diese Daten bei Vorliegen eines in den Datenschutzbestimmungen von WEBINARIS genannten Grundes unverzüglich zu löschen. Der Nutzer kann der Verarbeitung der personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. Der Nutzer hat das Recht, seine datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von Webinaris können unter  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Webinarjam

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Webinarjam integriert. Hier werden kostenfreie Webinare angeboten.

Betreibergesellschaft ist die Genesis Digital LLC, 7660 Fay Ave #H184, La Jolla, CA 9203, USA.

WebinarJam erhält nach Anmeldung zu Seminaren Kenntnis über Ihre Mailadresse und Sie erhalten einen Einladungslink. Nach dem Klick auf den Einladungslink wird eine Verbindung zu den Servern von WebinarJam hergestellt. Dabei wird den Servern mitgeteilt, welche unserer Seiten Sie besucht haben (Referer). Zudem wird dem WebinarJam-Server Ihre IP-Adresse übermittelt. Dies gilt auch dann, wenn Sie nicht bei WebinarJam eingeloggt sind oder keinen Account bei WebinarJam besitzen. 

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen können unter home.webinarjam.com abgerufen werden. 

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von WhatsApp / WhatsApp Business

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von WhatsApp bzw. WhatsApp Business integriert. WhatsApp Messenger, oder einfach WhatsApp, ist ein amerikanischer kostenloser, plattformübergreifender zentraler Messaging- und Voice-over-IP (VoIP)-Dienst. Es ermöglicht Benutzern, Text- und Sprachnachrichten zu senden, Sprach- und Videoanrufe zu tätigen und Bilder, Dokumente, Benutzerstandorte und andere Inhalte freizugeben.

Betreibergesellschaft von WhatsApp und WhatsApp Business ist WhatsApp Ireland Limited, 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland.

Wenn die Verarbeitung personenbezogener Daten der DSGVO unterliegt, akzeptieren Nutzer, dass die Nutzung des Business Services möglicherweise auch die Übermittlung personenbezogener Daten an WhatsApp enthält. In dem Umfang, in dem WhatsApp Business solche Daten als Auftragsverarbeiter verarbeitet, finden die Datenverarbeitungsbedingungen von WhatsApp Anwendung. Sie werden durch Bezugnahme Bestandteil der Business Bedingungen und sind im Umfang eines etwaigen Widerspruchs zu den Business Bedingungen ausschlaggebend. 

WhatsApp erhält bzw. sammelt Informationen beim Betreiben und Bereitstellen der Dienste. Dies geschieht unter anderem, wenn Nutzer unsere Dienste installieren, nutzen oder auf sie zugreifen. 

Um einen WhatsApp - Account zu erstellen, müssen Nutzer eine Mobiltelefonnummer angeben. Der Nutzer stellt dabei regelmäßig die Telefonnummern seines Mobiltelefon-Adressbuchs zur Verfügung, darunter sowohl die Nummern von Nutzern unserer Dienste als auch die von sonstigen Kontakten. Es werden auch Informationen wie Profilnamen, Profilbilder und Statusmeldungen der Nutzer gesammelt.

Normalerweise speichert WhatsApp keine Nachrichten im Rahmen der Bereitstellung seiner Dienste. Sobald die Nachrichten (einschließlich Chats, Fotos, Videos, Sprachnachrichten, Dateien und Angaben zu „Standort teilen“) der Nutzer zugestellt sind, werden sie von den Servern von WhatsApp gelöscht. Nachrichten werden auf dem eigenen Gerät gespeichert. Wenn eine Nachricht nicht sofort zugestellt werden kann, kann WhatsApp Nachrichten für bis zu 30 Tage auf seinen Servern behalten. Wenn eine Nachricht nach 30 Tagen immer noch nicht zugestellt wurde, wird diese gelöscht. 

Um die Leistung zu verbessern und Mediennachrichten effizienter zuzustellen, kann WhatsApp solche Inhalte länger auf seinen Servern behalten. 

WhatsApp sammelt automatisch dienstspezifische Informationen sowie Informationen für Diagnosezwecke und Performance-Informationen. Dies umfasst auch Informationen über die Aktivität der Nutzer, Log-Dateien sowie Diagnose-, Absturz-, Webseiten- und Performance-Logs und -berichte.

Wenn Nutzer für die Dienste bezahlen, erhält WhatsApp möglicherweise Informationen und Bestätigungen, wie z.B. Zahlungsbelege, auch von App Stores oder anderen Dritten, die die Zahlung bearbeiten.

Wenn Nutzer die Dienste von WhatsApp oder WhatsApp Business installieren, nutzen oder auf sie zugreifen, werden geräte- und verbindungsspezifische Informationen erfasst. Dazu gehören z.B. Informationen wie das Hardware-Modell, die Informationen zum Betriebssystem, Browser-Informationen, die IP-Adresse, Angaben zum Mobilfunknetz, einschließlich der Telefonnummer, sowie Gerätekennungen. WhatsApp sammelt Standortinformationen des Geräts, wenn Nutzer die Standort-Funktionen verwenden, für Diagnosezwecke und zur Problem- bzw. Fehlerbehebung.

WhatsApp  verwendet Cookies, um seine Dienste zu betreiben und bereitzustellen. So werden beispielsweise Cookies verwendet, um WhatsApp für Web und Desktop und andere webbasierte Dienste bereitzustellen. 

WhatsApp sammelt Informationen über die Änderungen des Online-Status eines Nutzers und dessen Statusmeldung, beispielsweise ob der Nutzer online ist, wann Nutzer zuletzt unsere Dienste genutzt haben und wann Nutzer zuletzt ihre Statusmeldung aktualisiert haben.

WhatsApp erhält Informationen von Personen, die möglicherweise auch Informationen über andere Nutzer enthalten. Wenn beispielsweise Nutzer unsere Dienste nutzen, stellen sie möglicherweise die Telefonnummer eines anderen Nutzers aus ihrem Mobiltelefon-Adressbuch zur Verfügung.

WhatsApp darf Datenverarbeitungspflichten gemäß diesen Datenverarbeitungsbedingungen nur mittels einer schriftlichen Vereinbarung mit dem Unterauftragsverarbeiter an einen Unterauftragsverarbeiter weitergeben, durch die dieser Unterauftragsverarbeiter Pflichten unterworfen wird, die den Pflichten entsprechen, die WhatsApp durch diese Datenverarbeitungsbedingungen auferlegt werden. Kommt der Unterauftragsverarbeiter solchen Pflichten nicht nach, so bleibt WhatsApp Nutzern gegenüber uneingeschränkt haftbar für die Erfüllung der Pflichten dieses Unterauftragsverarbeiters. Nutzer erteilen WhatsApp hiermit eine allgemeine Genehmigung, WhatsApp LLC, andere Facebook-Unternehmen und Dritte als seine(n) Unterauftragsverarbeiter zu beauftragen. WhatsApp hat Nutzer im Voraus über jede Änderungen im Zusammenhang mit seinem/seinen Unterauftragsverarbeiter(n) zu benachrichtigen.

WhatsApp verwendet alle zur Verfügung stehenden Informationen als Unterstützung dafür, seine Dienste zu betreiben, anzubieten, zu verbessern, zu verstehen, zu individualisieren, zu unterstützen und zu vermarkten.
Nutzer teilen Informationen, wenn sie die Dienste von WhatsApp nutzen und über sie kommunizieren. WhatsApp teilt Informationen der Nutzer, um seine Dienste betreiben, anbieten, verbessern, verstehen, individualisieren, unterstützen und vermarkten zu können.Zu den geteilten Informationen gehören z.B. Account Informationen.
Nutzer können die Einstellungen für Dienste ändern, um bestimmte Informationen zu verwalten, die für andere Nutzer verfügbar sind. So können Nutzer Kontakte, Gruppen und Broadcast-Listen verwalten oder die „Blockieren“-Funktion nutzen.
Bei Beendigung der Business Bedingungen hat WhatsApp die Verarbeitung einzustellen und die personenbezogenen Daten so schnell zu löschen, wie dies angemessenerweise möglich ist. WhatsApp kann die personenbezogenen Daten jedoch behalten, wenn WhatsApp gemäß geltendem Recht dazu verpflichtet ist oder sofern WhatsApp ein vertragliches Recht oder eine vertragliche Verpflichtung hat, die personenbezogenen Daten unabhängig von den Business Bedingungen zu verwenden.

Die geltenden Datenschutzbestimmungen können unter  ,  und  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von WooCommerce

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite WooCommerce integriert. WooCommerce ist ein WordPress-Plug-In, welches dem Betreiber einer Internetseite, die auf WordPress aufbaut, zusätzliche Funktionen bietet. WooCommerce gestattet dem Internetseitenbetreiber insbesondere die Funktionalität eines Internetshops.

Betreibergesellschaft des WooCommerce-Plug-Ins für WordPress ist Bubblestorm Management (Proprietary) Limited, Unit 1, Canal Edge 1, Entrance B, Tyger Waterfront, Carl Cronje Drive, Belville, 7530, Cape Town, Südafrika.

WooCommerce speichert Kunden-, Kontakt- und Zahlungsdaten in der WordPress-Datenbank. Mit der Bestellung und Bestätigung dieser Datenschutzbestimmungen willigt die betroffene Person in die erforderliche Übermittlung personenbezogener Daten ein.

Bei den an WooCommerce übermittelten personenbezogenen Daten handelt es sich in der Regel um Vorname, Nachname, Adresse, Email-Adresse, IP-Adresse, Telefonnummer, Mobiltelefonnummer oder andere Daten, die zur Zahlungsabwicklung notwendig sind. Zur Abwicklung des Kaufvertrages notwendig sind auch solche personenbezogenen Daten, die im Zusammenhang mit der jeweiligen Bestellung stehen.

Die Übermittlung der Daten bezweckt die Kaufabwicklung. Der für die Verarbeitung Verantwortliche wird WooCommerce personenbezogene Daten insbesondere dann übermitteln, wenn ein berechtigtes Interesse für die Übermittlung gegeben ist.

WooCommerce gibt die personenbezogenen Daten gegebenenfalls an verbundene Unternehmen und Leistungserbringer oder Subunternehmer weiter, soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen erforderlich ist oder die Daten im Auftrag verarbeitet werden sollen.

Die betroffene Person hat die Möglichkeit, die Einwilligung zum Umgang mit personenbezogenen Daten jederzeit gegenüber WooCommerce zu widerrufen. Ein Widerruf wirkt sich nicht auf personenbezogene Daten aus, die zwingend zur (vertragsgemäßen) Abwicklung des Onlinekaufs verarbeitet, genutzt oder übermittelt werden müssen. 

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von WooCommerce können unter  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungn zu Einsatz und Verwendung von WP Recipe Maker

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von WP Recipe Maker integriert. WP Recipe Maker ist ein Rezept-Plugin, das jeder nutzen kann. Ein einfacher Arbeitsablauf ermöglicht es Nutzern, Rezepte zu jedem Beitrag oder jeder Seite mit automatischen JSON-LD-Metadaten für die eigenen Rezepte hinzuzufügen.

Betreibergesellschaft ist Bootstrapped Ventures BVBA, BE0634767406, Alkenstraat 22/0.01 , 3512 Stevoort , Belgium.

Zu den Arten von personenbezogenen Daten, die WP Recipe Maker selbst oder über Dritte sammelt, gehören: Cookies; Nutzungsdaten; Vorname; E-Mail-Adresse; Website; E-Mail; Nachname. Personenbezogene Daten können vom Benutzer freiwillig zur Verfügung gestellt werden oder, im Falle von Nutzungsdaten, automatisch bei der Nutzung dieser Website erfasst werden. Sofern nicht anders angegeben, sind alle von WP Recipe Maker angeforderten Daten obligatorisch, und die Nichtbereitstellung dieser Daten kann dazu führen, dass WP Recipe Maker Dienstleistungen nicht erbringen kann. In Fällen, in denen WP Recipe Maker ausdrücklich darauf hinweist, dass bestimmte Daten nicht obligatorisch sind, steht es dem Benutzer frei, diese Daten nicht zu übermitteln, ohne dass dies Auswirkungen auf die Verfügbarkeit oder das Funktionieren des Dienstes hat.

Benutzer, die sich nicht sicher sind, welche persönlichen Daten obligatorisch sind, können sich gerne an den Eigentümer wenden. Jegliche Verwendung von Cookies - oder anderer Tracking-Tools - durch WP Recipe Maker oder durch die Eigentümer der von dieser Website genutzten Dienste Dritter dient dem Zweck, den vom Benutzer gewünschten Dienst bereitzustellen.

Nach einigen Gesetzgebungen kann es dem Betreiber erlaubt sein, personenbezogene Daten zu verarbeiten, bis der Nutzer dieser Verarbeitung widerspricht ("Opt-out"), ohne sich auf eine Einwilligung oder eine andere der folgenden Rechtsgrundlagen stützen zu müssen. Dies gilt jedoch nicht, wenn die Verarbeitung der personenbezogenen Daten dem europäischen Datenschutzrecht unterliegt.

Die Daten werden in den Betriebsbüros des Eigentümers und an anderen Orten, an denen sich die an der Verarbeitung beteiligten Parteien befinden, verarbeitet. Je nach dem Standort des Benutzers können die Datenübertragungen die Übertragung der Daten des Benutzers in ein anderes Land als sein eigenes beinhalten. Die Benutzer haben auch das Recht, sich über die Rechtsgrundlage der Datenübermittlung in ein Land außerhalb der Europäischen Union oder in eine internationale Organisation, die dem Völkerrecht unterliegt oder von zwei oder mehreren Ländern gegründet wurde, wie z. B. die UNO, sowie über die Sicherheitsmaßnahmen, die der Eigentümer zum Schutz ihrer Daten ergriffen hat, zu informieren. 

Personenbezogene Daten werden so lange verarbeitet und gespeichert, wie es der Zweck, für den sie erhoben wurden, erfordert. WP Recipe Maker kann berechtigt sein, personenbezogene Daten für einen längeren Zeitraum zu speichern, wenn der Benutzer seine Zustimmung zu einer solchen Verarbeitung gegeben hat, solange diese Zustimmung nicht widerrufen wird. Darüber hinaus kann WP Recipe Maker verpflichtet sein, personenbezogene Daten für einen längeren Zeitraum aufzubewahren, wenn dies für die Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung oder auf Anordnung einer Behörde erforderlich ist. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist werden die personenbezogenen Daten gelöscht. Daher können das Recht auf Zugang, das Recht auf Löschung, das Recht auf Berichtigung und das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist nicht mehr geltend gemacht werden.

Die den Benutzer betreffenden Daten werden gesammelt, um es WP Recipe Maker zu ermöglichen, seinen Dienst bereitzustellen, seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen, auf Durchsetzungsanfragen zu reagieren, seine Rechte und Interessen (oder die seiner Benutzer oder Dritter) zu schützen, jegliche böswillige oder betrügerische Aktivität zu erkennen, sowie Folgendes: Analytik, Abwicklung von Zahlungen, Verwaltung von Support- und Kontaktanfragen, Interaktion mit Support- und Feedback-Plattformen, Kontaktaufnahme mit dem Nutzer, Registrierung und Authentifizierung, Anzeige von Inhalten von externen Plattformen, Kommentieren von Inhalten, Interaktion mit externen sozialen Netzwerken und Plattformen, Verwaltung der Nutzerdatenbank und Optimierung und Verteilung des Datenverkehrs. 

Die personenbezogenen Daten werden durch WP Recipe Maker insbesondere für die Analyse, den Kontakt mit Nutzern und zur Zahlungsabwicklung verwendet.

Benutzer haben u.A. das Recht, ihre Zustimmung zu widerrufen, wenn sie zuvor ihre Zustimmung zur Verarbeitung ihrer persönlichen Daten gegeben haben. Nutzer haben auch das Recht, der Verarbeitung ihrer Daten zu widersprechen, wenn die Verarbeitung auf einer anderen Rechtsgrundlage als der Einwilligung erfolgt. Nutzer können Auskunft darüber verlangen, ob Daten durch WP Recipe Maker verarbeitet werden. Auch können Nutzer Auskunft über bestimmte Aspekte der Verarbeitung erhalten und eine Kopie der verarbeiteten Daten. Werden personenbezogene Daten im öffentlichen Interesse, in Ausübung öffentlicher Gewalt, die dem Eigentümer übertragen wurde, oder zur Wahrung der berechtigten Interessen des Eigentümers verarbeitet, können die Nutzer dieser Verarbeitung widersprechen, indem sie einen Grund angeben, der sich auf ihre besondere Situation bezieht, um den Widerspruch zu rechtfertigen. WP Recipe Maker verwendet Cookies.

Die geltenden Datenschutzbestimmungen können unter  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Xing

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Xing integriert. Xing ist ein internetbasiertes soziales Netzwerk, das die Konnektierung der Nutzer mit bestehenden Geschäftskontakten sowie das Knüpfen von neuen Businesskontakten ermöglicht. Die einzelnen Nutzer können bei Xing ein persönliches Profil von sich anlegen. Unternehmen können beispielsweise Unternehmensprofile erstellen oder Stellenangebote auf Xing veröffentlichen.

Betreibergesellschaft von Xing ist die XING SE, Dammtorstraße 30, 20354 Hamburg, Deutschland.

Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Xing-Komponente (Xing-Plug-In) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Xing-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Xing-Komponente von Xing herunterzuladen. Weitere Informationen zum den Xing-Plug-Ins können unter  abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Xing Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Xing eingeloggt ist, erkennt Xing mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Xing-Komponente gesammelt und durch Xing dem jeweiligen Xing-Account der betroffenen Person zugeordnet. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Xing-Buttons, beispielsweise den „Share“-Button, ordnet Xing diese Information dem persönlichen Xing-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten.

Xing erhält über die Xing-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Xing eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Xing-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an Xing von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Xing-Account ausloggt.

Die von Xing veröffentlichten Datenschutzbestimmungen, die unter  abrufbar sind, geben Aufschluss über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch Xing. Ferner hat Xing unter  Datenschutzhinweise für den XING-Share-Button veröffentlicht.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Yoast SEO

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten des Dienstes Yoast SEO integriert.

Betreibergesellschaft der Dienste von Yoast SEO ist die Yoast BV, Don Emanuelstraat 3
 6602 GX Wijchen, The Netherlands.

Diese Website verwendet verschiedene Webanalysetools (z. B. Google Analytics) und andere Messtools (z. B. Hotjar), um zu analysieren, wie Benutzer die Website nutzen. Diese Tools verwenden "Cookies", d. h. Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden, um Standard-Internetprotokolldaten und Informationen zum Besucherverhalten in anonymer Form zu sammeln. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) werden an Google und manchmal an andere Anbieter übertragen. Diese Informationen werden dann verwendet, um die Nutzung der Website durch die Besucher auszuwerten und um statistische Berichte über die Websiteaktivitäten für yoast.com zu erstellen.

Yoast SEO wird niemals das statistische Analysetool verwenden, um personenbezogene Daten der Besucher der Website zu verfolgen oder zu sammeln. Die Webanalyse-Anbieter verknüpfen die IP-Adresse der Nutzer nicht mit anderen bei ihnen gespeicherten Daten. Weder Yoast SEO noch die Webanalyse-Anbieter werden eine IP-Adresse mit der Identität eines Computernutzers in Verbindung bringen oder versuchen, diese zu verbinden. Yoast SEO wird keine von dieser Website gesammelten Daten mit persönlichen Informationen aus irgendeiner Quelle in Verbindung bringen, es sei denn, Nutzer übermitteln diese Informationen ausdrücklich über ein Formular auf der Website von Yoast SEO.

Diese Website enthält (Affiliate-)Links zu einigen anderen Websites. Yoast.com und seine Autoren sind nicht verantwortlich für die Datenschutzpraktiken oder den Inhalt dieser Websites.

Wenn Nutzer einen Kommentar abgeben oder sich in eine E-Mail-Liste eintragen, fragt Yoast SEO nach ihrem Namen und ihrer E-Mail-Adresse. Wenn Nutzer ein Produkt kaufen, fragt Yoast SEO ebenfalls nach dem Namen, der Adresse und der E-Mail-Adresse, und kann einige andere Informationen wie die URL der Website der Nutzer erhalten. Die E-Mail und alle anderen Informationen werden nur dazu verwendet, Nutzer über Updates zu Yoast zu informieren. Die persönlichen Daten der Nutzer werden zu keinem Zweck an Dritte weitergegeben.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Yoast SEO können unter  abgerufen werden.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von YouTube

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von YouTube integriert. YouTube ist ein Internet-Videoportal, dass Video-Publishern das kostenlose Einstellen von Videoclips und anderen Nutzern die ebenfalls kostenfreie Betrachtung, Bewertung und Kommentierung dieser ermöglicht. YouTube gestattet die Publikation aller Arten von Videos, weshalb sowohl komplette Film- und Fernsehsendungen, aber auch Musikvideos, Trailer oder von Nutzern selbst angefertigte Videos über das Internetportal abrufbar sind.

Betreibergesellschaft von YouTube ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Die YouTube, LLC ist einer Tochtergesellschaft der Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine YouTube-Komponente (YouTube-Video) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige YouTube-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden YouTube-Komponente von YouTube herunterzuladen. Weitere Informationen zu YouTube können unter  abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhalten YouTube und Google Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei YouTube eingeloggt ist, erkennt YouTube mit dem Aufruf einer Unterseite, die ein YouTube-Video enthält, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch YouTube und Google gesammelt und dem jeweiligen YouTube-Account der betroffenen Person zugeordnet.

YouTube und Google erhalten über die YouTube-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei YouTube eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person ein YouTube-Video anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an YouTube und Google von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem YouTube-Account ausloggt.

Die von YouTube veröffentlichten Datenschutzbestimmungen, die unter  abrufbar sind, geben Aufschluss über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch YouTube und Google.

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Zapier

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Zapier integriert. Zapier dient der Integration von unterschiedlichen Datenbanken und Tools.

Betreibergesellschaft ist die Zapier Inc., 548 Market St #62411, San Francisco, California 94104, USA.

Dabei können Kundendaten mit Ausnahme der Zahlungsdaten übermittelt werden. Zapier sammelt Informationen der Nutzer. Dazu gehören Informationen, die vom Nutzer bereitsgestellt werden wie z.B. Name, Emailadresse und Adresse. Zudem sammelt Zapier automatisch Informationen der Nutzer, wenn ein neuer Account erstellt wird, wie z.B. Zahlungsinformationen. Zapier erhält Informationen über die Nutzer aus anderen Quellen wie Drittdienstleistern, öffentlichen Datenbanken und unseren Geschäfts- und Vertriebspartnern. Diese Informationen können geschäftliche Kontaktinformationen, Adresse, Berufsbezeichnung, E-Mail-Adresse und Telefonnummer umfassen. Zapier kann diese Informationen mit Informationen kombinieren, die auf andere Weise gesammelt werden. Zapier sammelt die Informationen der Nutzer, um insbesondere den eigenen Service zu verbessern, Rückfragen der Nutzer beantworten zu können und zum Schutz der Integrität oder Sicherheit des Unternehmens, der Website, der Dienste oder der Anwendungen von Drittanbietern. Die Daten können auch verwendet werden, um  Verpflichtungen zu erfüllen, Rechte durchzusetzen, einer gesetzlichen Verpflichtung nachzukommen (einschließlich der Unterstützung der Kunden bei der Erfüllung ihrer gesetzlichen Verpflichtungen), wenn dies für die berechtigten Interessen notwendig ist oder um einen anderen Zweck zu erfüllen, für den Sie die Daten zur Verfügung gestellt haben. Informationen, die Zapier von der Website erfasst, werden in die Vereinigten Staaten und in jedes andere Land, in dem Zapier oder seine verbundenen Unternehmen, Tochtergesellschaften oder Drittdienstleister Einrichtungen oder Personal unterhalten, übertragen und dort verarbeitet. Zapier unternimmt angemessene Schritte, um die personenbezogenen Daten der Nutzer vor Verlust, Missbrauch und unbefugtem Zugriff, Offenlegung, Änderung oder Zerstörung zu schützen, wobei die mit der Verarbeitung verbundenen Risiken und die Art der personenbezogenen Daten berücksichtigt werden. Allerdings ist keine Anwendung, kein Internet und keine E-Mail-Übertragung jemals vollständig sicher oder fehlerfrei und Zapier garantiert nicht für die Sicherheit persönlicher Daten. 

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen können unter zapier.com abgerufen werden

    1. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Zoom

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Zoom integriert. 

Betreibergesellschaft ist die Zoom Video Communications, Inc., 55 Almaden Blvd, Suite 600, San Jose, CA 95113, USA.

Zoom erhebt u.A. folgende Informationen, wenn Nutzer sich für ein kostenloses Zoom-Konto registrieren: Geburtsdatum (nur als Altersnachweis), Vor- und Nachname und Telefonnummern. Bei Nutzer, die ein kostenpflichtiges Zoom-Konto anlegen, speichert Zoom insbesondere Benutzerdaten im Zusammenhang mit einem Zoom Konto, Telefonnummer für die Rechnungsstellung und die Rechnungsadresse. Zoom speichert automatisch bereits mit Nutzung der Zoom - Dienste technische Informationen aus Software oder Systemen von Zoom, die die Dienste hosten, sowie aus Systemen, Anwendungen und Geräten, die für den Zugriff auf die Dienste verwendet werden. Auch Standortdaten weren u.A. automatisch erfasst. 

Zoom gibt personenbezogene Daten an Unternehmen, Organisationen und Personen außerhalb von Zoom und Dritte weiter, wenn ein persönliches Einverständnis der Nutzer vorliegt (falls erforderlich). Hat Zoom die personenbezogene Daten durch einen Partner von Zoom erhalten und der Nutzer wird Kunde, kann Zoom ausgewählte personenbezogene Daten an den jeweiligen Partner oder dessen Vertreter im Rahmen der Partnervereinbarung weitergeben, um einen Empfehlungspartner eines gemeinsam gesponserten Events zu belohnen. Die Partner von Zoom haben sich vertraglich dazu verpflichtet, angemessene Datenschutz- und Sicherheitsverpflichtungen einzuhalten. Zoom stellt Lieferanten und Dienstleistern personenbezogene Daten zur Verfügung, damit diese Zoom bei der Bereitstellung der Dienste unterstützen, sowie für Geschäftszwecke von Zoom.

Wenn Nutzer Informationen, die Sie Zoom zur Verfügung gestellt haben, korrigieren oder aktualisieren möchten, müssen sich Nutzer unter  an Zoom direkt wenden und ihr Profil aktualisieren. Wenn Nutzer im Europäischen Wirtschaftsraum ansässig sind, haben Nutzer gegebenenfalls das Recht, bestimmte Datenschutzrechte in Anspruch zu nehmen, die ihnen nach geltendem Recht zustehen. Zoom wird Anfrage dieser Nutzer in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzgesetzen bearbeiten. Es kann sein, dass Zoom bestimmte Informationen zu Aufzeichnungszwecken oder zur Durchführung von Transaktionen, die die Nutzer vor dem Antrag auf Löschung begonnen haben, aufbewahren muss.

Zoom ist weltweit tätig, was bedeutet, dass personenbezogene Daten in jedem Land, in dem Zoom oder deren Dienstanbieter Einrichtungen haben oder Veranstaltungen abhalten, gespeichert und verarbeitet werden können. Zoom speichert erhobene personenbezogene Daten solange, wie dies erforderlich ist, sofern gesetzlich kein längerer Vorhaltungszeitraum vorliegt. 

Die geltenden Datenschutzbestimmungen können unter  abgerufen werden.

    1. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zu unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DS-GVO). 

    1. Berechtigte Interessen an der Verarbeitung, die von

dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden

Basiert die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Artikel 6 I lit. f DS-GVO ist unser berechtigtes Interesse die Durchführung unserer Geschäftstätigkeit zugunsten des Wohlergehens all unserer Mitarbeiter und unserer Anteilseigner.

    1. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert

werden

Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind.

    1. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung

Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z.B. Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Mitunter kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet uns personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte. Vor einer Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an einen unserer Mitarbeiter wenden. Unser Mitarbeiter klärt den Betroffenen einzelfallbezogen darüber auf, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertragsabschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche Folgen die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte. 

    1. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen verzichten wir auf eine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling.

    1. Erstellung dieser Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung wurde durch SYLVENSTEIN Rechtsanwälte in Zusammenarbeit mit der DGD Deutsche Gesellschaft für Datenschutz GmbH erstellt.  

 

© 2022 Robin Gassmann Consulting GmbH i.G. - Alle Rechte vorbehalten!